Bernkastel-Kues

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bernkastel-Kues

      In Bernkastel-Kues wird ab nächstem Jahr ein ambitioniertes Bauprojekt in Gang gesetzt. Das Gelände inklusive die ehemaligen kurfürstlichen Amts- und Kellereigebäude (erbaut 1656-1661) werden während drei Jahren umgestaltet und saniert. Geplant sind unter anderem eine glasüberdachte Piazza, ein Barockgarten sowie eine Rekonstruktion (vielleicht findet jemand eine alte Ansicht des Gebäudes?):

      Manches von dem soll in einem Gebäude umgesetzt werden, das erst noch gebaut werden muss. Der sogenannte Turm, der aber eher ein mehrstöckiges Gebäude war, soll rekonstruiert werden. Er war im Zweiten Weltkrieg zerstört worden. Er stand an der Einfahrt, die vom Gestade in den Innenhof führt. Und da soll er, möglichst mit einer repräsentativen Zufahrt auch wieder hin. Der frühere Park soll zu einem Barockgarten umgewandelt werden, der tagsüber öffentlich zugänglich ist. Weichen muss dafür der Doctorbrunnen, der vermutlich im Stadtpark gegenüber dem Moselkino, einen neuen Platz finden wird. Auch das auf der anderen Seite der Einfahrt liegende Haus Schröder werde saniert und in das Projekt integriert, sagt Willkomm.

      Piazza, Barockgarten, Erlebniswelt
      In der Altstadt die Macht, im Kneiphof die Pracht, im Löbenicht der Acker, auf dem Sackheim der Racker.

      Hätt' ich Venedigs Macht und Augsburgs Pracht, Nürnberger Witz und Straßburger G'schütz und Ulmer Geld, so wär ich der Reichste in der Welt.