Hildesheim - historische Ansichten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hildesheim - historische Ansichten

      kleiner ursianischer Rundgang, nur zur Überbrückung der Wartezeit auf Größeres :zwinkern: :

      farm4.static.flickr.com/3473/3915574418_331c079867_b.jpg

      farm3.static.flickr.com/2507/3914788071_1654782028_b.jpg
      ... dass jeder troglodytischen Lebensart, beruht sie nur fest in sich selbst, etwas schlechthin faszinierendes eignet, überhaupt für solche, die einen Ansatz dazu schon besitzen und mitbringen, der dann nur noch einer gewissen Entwicklung bedarf. (HvD)
    • Re: Hildesheim - Rundgang Altstadt

      Zugabe gefällig?

      farm4.static.flickr.com/3466/3915576650_15818a4c31_b.jpg

      Wo da alles genau war, soll uns Hildi erklären, damit er auf diesen Strang nicht ganz vergisst. :zwinkern:
      ... dass jeder troglodytischen Lebensart, beruht sie nur fest in sich selbst, etwas schlechthin faszinierendes eignet, überhaupt für solche, die einen Ansatz dazu schon besitzen und mitbringen, der dann nur noch einer gewissen Entwicklung bedarf. (HvD)
    • Re: Hildesheim - Rundgang Altstadt

      Ich weiß es (auch):
      Ursus' 1. Bild zeigt die Einmündung der Eckemekerstraße in den Andreasplatz.
      Ursus' 2. Bild zeigt die Eckemekerstraße
      Ursus' 3. Bild zeigt ein mittelalterliches Spital am Andreasplatz.

      Haus für Haus rekonstruieren, angesichts der Qualität und Einzigartigkeit des Dagewesenen die einzige Möglichkeit.

      Zu Markus (Nachträglich): Ja, stimmt, ich hatte die Reihenfolge der Bilder verwechselt.
      Favorevole alla ricostruzione completa come era e dove era.
      --------------------------------------------------------------------------
      I bambini sanno che solo sbagliando s,impara.
    • Re: Hildesheim - Rundgang Altstadt

      Ursus1 ist aber doch am Andreasplatz direkt gewesen, Nr. 18 und 19
      Ursus2 zeigt die Eckemeckerstr., wobei mich interessieren würde ob das die Nordseite war, links Blickrichtung zum Alten Markt?
      Ursus3 ist das Trinitatishospital, zwei/drei Häuser weiter rechts von Ursus1
      Dieser Bereich Andreasplatz 18, 19 bis zum Hospital, das wären nach Pfeilerhaus/Zuckerhut meine absoluten Reko-Topkandidaten.
      Hoffentlich kommt auch irgendwann das Kaiserhaus wieder in Gänze.

      Ansonsten bin ich mal auf die weiteren Aufnahmen von St. Andreas und von oben gespannt. Danke für die vielen tollen Bilder vom Knochenhaueramtshaus, da hätte ich wenn ich bei meinem letzten Besuch schon eine Digi gehabt hätte wahrscheinlich nicht mehr aufgehört zu knipsen, die Knaggen und Windbretter finde ich absolut klasse.
    • Re: Hildesheim - Rundgang Altstadt

      Nicht nur die Bürgerbauten wiesen reiche Details aus:

      farm4.static.flickr.com/3461/3920785202_14be268d72_b.jpg
      ... dass jeder troglodytischen Lebensart, beruht sie nur fest in sich selbst, etwas schlechthin faszinierendes eignet, überhaupt für solche, die einen Ansatz dazu schon besitzen und mitbringen, der dann nur noch einer gewissen Entwicklung bedarf. (HvD)
    • Re: Hildesheim - Rundgang Altstadt

      "Leipziger" schrieb:

      Ursus, wo zum Teufel hast du denn diese guten Farbfotos des alten Hildesheim her? Gibt da noch mehr von? Wenn ich nicht wüsste, dass das alles fort und weg wäre (bis auf die wenigen Straßen an der Godehardikirche) , hätte ich gedacht, du hättest deine analogen Fotos von 1975 eingescannt....


      Nun, ich hab eine größere Sammlung alter AKs. Diese sind allerdings Repro-AKs, die seinerzeit vor Ort erhältlich waren.
      Generell darf die Schärfe der alten Lichtdrucke nicht unterschätzt werden. Das KHAH hätt ich noch anzubieten, das hab ich mir damals, weil gerade mal nicht dastand (war ne ungünstige Zeit für eine Hildesheimreise eben), auch gekauft.
      ... dass jeder troglodytischen Lebensart, beruht sie nur fest in sich selbst, etwas schlechthin faszinierendes eignet, überhaupt für solche, die einen Ansatz dazu schon besitzen und mitbringen, der dann nur noch einer gewissen Entwicklung bedarf. (HvD)
    • Re: Hildesheim - Rundgang Altstadt


      Trinitatishospital am Andreasplatz (ab 1270)
      Koloriertes Diapositiv von Franz Heinrich Bödeker

      Trinitatishospital („Große Heilige Geist“) wurde erstmals 1270 erwähnt. 1334 wurde es noch einmal neu gegründet. Massiver Teil ist in das Jahr 1334 datiert, Fachwerkaufbau ist aus dem Jahr 1459. Rechts ging es in die Straße „Fegefeuer“. Das Gebäude war nach hinten „langgestreckt“, also in die Straße „Fegefeuer“.
    • Re: Hildesheim - historische Ansichten

      Von den Grundformen her wurde der Andreasplatz gut wieder aufgebaut. Die Umrisse sind mit geläufig und ich habe " die Ecke", besser die Kurze hinauf gleich wiedererkannt. Leider wurde der Wiedeaufbau in 50er Jahre Bauweise ausgeführt.Aber immerhin wurde auf die Umrisse geachtet.
    • Re: Hildesheim - historische Ansichten

      Was aber nicht dagegen sprechen muß, daß die "runde Ecke" links auf dem letzten Bild und das Pfeilerhaus unbedingt rekonstruiert werden müssen. Sie waren absolut einzigartig.
      Favorevole alla ricostruzione completa come era e dove era.
      --------------------------------------------------------------------------
      I bambini sanno che solo sbagliando s,impara.
    • Unglaublich, tolle Qualität der Aufnahmen. Hätten auch aus dem 60'er oder 70'er Jahren stammen können. Es is natürlich besonders bitter, dass Hildesheim nur 2 Wochen vor der Einnahme der Briten zerstört wurde. Dennoch gehört der Wiederaufbau zu den besten in D. Alle Kirchen wurden wiederaufgebaut, die Neubauten sind oft gang nett/angepasst (siehe z.B. die Jacobistrasse nördlich des Marktes!). Meiner Meinung nach gibt es keine Fachwerkstadt, die besser wiederaufgebaut wurde - abgesehen von Soest.

      Und bevor Ursus wieder mit dem Briten-Bashing anfängt: für mich gibt es kein Vergleich zwischen den Verbrechen der Allierten und der Wehrmacht. Nur Als Beispiel: Kriegsverbrechen Wehrmacht in Polen
      Unsere große Aufmerksamkeit für die Belange des Denkmalschutzes ist bekannt, aber weder ökonomisch noch kulturhistorisch lässt es sich vertreten, aus jedem alten Gebäude ein Museum zu machen. E. Honecker
    • Aber das nimmt nicht weg, dass alle oben genannte Städten durch Briten oder Russen (Danzig) zerstört wurden... Man kann hier nicht so einfach von "die Guten" und "die Schlechten" sprechen, finde ich. War Stalin denn einen guten Kerl!? Gut, das ist alles was ich über dieses Thema zu sagen habe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Niederländer ()