Wiederaufbau Frankfurter Altstadt (Areal Techn. Rathaus)

    • Neu

      Die Fassaden der Braubachstraße sind überwiegend erste Sahne, nur die Brandmauerimitation und ihr Nachbar bekommen mir nicht. Leider haben die Neuschöpfungen, meiner Meinung nach, alle das Verhältnis von Fenster zu Fassade nicht hinbekommen.
      Es gibt eine Architektur, die zur Landschaft gehört, sowie eine andere, die sie zerstört.
    • Neu

      Ja, das kann ich nachvollziehen.

      Trotz aller klassischen Anleihen wirkt insbesondere dieses hier für mich künstlich, zu steif, wie ein Faller Plastikmodellbausatz, dem durch Patinierung noch etwas Leben eingehaucht werden sollte.
      Na gut, das ist wieder das Jammern auf hohem Niveau. Was wollen wir mehr!? Insgesamt ist alles Schule machend, Vorbild gebend und hoffentlich Impulsgeber für weitere innerstädtische Reko-Projekte landesweit!

      Wissen.de schrieb:

      Dann die Neuschöpfungen an der Braubachstraße. Ich hale das Ergebnis für sehr überzeugend.



    • Neu

      SchortschiBähr schrieb:

      Wissen.de, Donnerwetter, was Du herumkommst und Fotostrecken an Fotostrecken einstellst, in Hülle und Fülle uns und das Forum damit beschenkst, um's ein und andere Mal. Großen, herzlichen Dank dafür! ES ist nie zuviel. Nur zu! Deine Begeisterung für die Goldene Waage teile ich gerne mit Dir und sicher einige andere hier auch ... !
      Wissen.de ist nun unser Top Nr.1 APH_Fotojournalist! Wer hat was dagegen? Keiner. Also einstimmig angenommen! :thumbup: 8) :thumbsup:
      :gutenacht:
      Vielen lieben Dank für die netten Worte. In der Tat komme ich aktuell viel rum und es freut mich, dass ich dem ein oder anderen hier dann damit eine Freude machen kann, wenn ich meine Eindrücke von vor Ort mit dem Forum teile. Durch die Menge an Bildern komme ich leider aber zu wenig dazu, mich mit allen besuchten Orten so zu beschäftiegn, wie es manchmal vielleicht nötig wäre, daher bin ich auch sehr dankbar, wenn liebe Mitforisten die ein oder andere Serie auch weiterhin mit inhaltichen Spezifikationen unterstützen.

      Auf jeden Fall werde ich in den nächsten 2 Wochen die Galerie zu den 12 romanischen Kirchen fertig stellen und wenn alles klappt wird zeitnah noch eine weitere Dokumentation folgen, wenn denn alles klappt wie geplant; wo es hin geht, wird aber erst später verraten :lachentuerkis: :lachentuerkis:
      APH - am Puls der Zeit
    • Neu

      Auch ich möchte mich bei dir bedanken deine Bilder sind Top. Es ist eine wahre Freude, sie anzuschauen ich habe leider wenig zeit, wegen der Arbeit da ist es schön sie anzuschauen und genießen zu können.Ich muss mir die Altstadt auch endlich mal ansehen!

      Nur hier muss ich sagen: Der Baum muss nich weg, aber nen stückle weiter links und Perfekt.

      Das gehört zwar eigentlich nicht in den Strang, aber was du in der Pauls Kirche erlebt hast kann ich auch nachvollziehen wobei ich das am Anfang noch gelassen aufgenommen habe,die Karikatur fand ich unpassend, konnte aber mit leben.Da nur vor Raum habe ich es, zusammen mit den altbacken Gestaltung das (grässliche Schmutz weiß) und den Vitrinen so hingenommen wie es wahr.Was mich dann aber entsetzt hat war diese schamlos trostlose Gestaltung des Hauptraumes (Wegen dem ich gekommen wahr), das war einfach nur traurig ich hab mich auf das stein Podest gestellt und wollte die erste Demokratie spüren am Redner pult, ist aber leider nur mehr mehrzweck halle Geworden, diese Gestaltung!
      Ähnlich enttäuscht war ich auch vom Senkenberg Museum (nur Gestaltung). Dafür war der Römer ein Top ausgleich, zusammen mit dem samstags Berg.
    • Neu

      Was ist denn der Grund dass die Spolie am Haus mit Brandschutzimitat tiefer sitzt ?

      Wenn ich das richtig sehe, ist die Figur eine Zutat der Umbaumaßnahme der Braubachstraße und dafür wurde der Kragstein entfernt.

      Nun gibt es aber den rekonstruierten Kragstein wieder und deshalb sitzt sie Spolie tiefer, ist das der Grund ?



      Quelle: S.37 http://www.stvv.frankfurt.de/parlisobj/B_509_2006_AN1.pd
    • Neu

      Das würde ich in diesem Fall nicht unbedingt als Grund sehen, ich denke, es sieht eher so aus, dass man sich zunächst gegen die Aufstellung des Winzers entschieden hatte, zum Ende des Projekts dann doch dafür, so dass ein 100 Prozent korrekter Einbau nicht mehr möglich war. Auch das kann man natürlich wieder kritisieren, in dem Fall bin ich aber froh, dass man sich trotzdem so entscheiden hat.

      Die Alternative wäre gewesen, ganz auf den Winzer zu verzichten und da sage ich, dass es erstens schade gewesen wäre, auf dieses Stück zu verzichten, welches dann noch zusätzlich weiter im Depot vor sich hin gammelt hätte. Und zweitens bin ich um jeden Originalstein dankbar, der seinen Weg zurück in die Altsatdt findet, auch wenn da manchmal Kompromisse eingegangen werden müssen.
      APH - am Puls der Zeit
    • Neu

      Hier mal ein Bild der Stuckdecke im "Jungen Esslinger":



      Hier das um 1905 entstandene Bild von Renovierungsarbeiten am "Alten Esslinger", leider ohnehin unscharf und dann auch noch stark vergrößert, aber man erkennt immerhin das Fachwerkgefüge:



      Und hier das Erdgeschoss vom jetzigen "Haus zu den Drei Römern" , Markt 40, noch am Originalstandort in der Saalgasse 29 (Haus zum Saal, rechts):

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Götzenhainer ()