Wiederaufbau Frankfurter Altstadt (Areal Techn. Rathaus)

    • Neu

      Götzenhainer schrieb:

      Ich empfinde den Neubau Markt 32 übrigens in Zwischenzeit als wesentlich schlimmer als Markt 30.
      Das habe ich schon vor Jahren geschrieben. Zustimmung also.

      Diese ganze Diskussion hatten wir allerdings bereits. Es ist doch durch die Dom-Römer-Webseite seit Jahren bekannt, was gebaut wird. Vor kurzem noch wurden Qualität und Gestaltung der Neubauten hier noch über den Klee gelobt, nun wird wieder überrascht und enttäuscht getan. Ich kann diese wellenartigen Schwankungen der Forumsdiskussion nicht nachvollziehen. Das ganze Areal ist nun einmal ein Kompromiss. Es wurde mehr erreicht, als anfänglich gedacht. Und es wurde weniger erreicht, als für das die Altstadt-Initiative gekämpft hatte. Seit Jahren bekannt. Insofern bin ich weder überrascht noch enttäuscht.
    • Neu

      Ich muss Heimdall da zustimmen. Und wenn ich das als Auswärtiger mal sagen darf: Das ist hier Jammern auf hohem Niveau. In Lübeck bekommen wir im Gründungsviertel bei einer etwa gleich großen Anzahl von Häusern auf historischen Parzellen bisher lediglich eine (!) Rekonstruktion und auch die Gestaltung der meisten modernen Entwürfe kommt nicht an die Qualität der Frankfurter Neubauten heran. Ich wäre froh, wenn es in Lübeck auch ca. 10 Rekos und dazu moderne Entwürfe gegeben hätte, deren Gestaltung über glatte, zweidimensionale Wände mit bodentiefen Fenstern hinausgehen würde.
      Lûbeke, aller Stêden schône, van rîken Êren dragestu de Krône. (Ernst Deecke, Lübische Geschichten und Sagen, 1852)
    • Neu

      Ich möchte auf ganz aktuelle Bilder aus dem DAF verweisen

      deutsches-architektur-forum.de…hp?p=573203&postcount=860

      Hier sieht man alle Bauten nun abgerüstet und ohne Verzerrung durch die Webcam und ich muss sagen, dass ich auch den Krönungsweg jetzt deutlich besser beurteile. Ja, es ist nicht die Qualität wie beim Haus "Zu den 3 Römern", aber im Kontext wirkt es gar nicht so schlecht. Bemerkenswerterweise finde ich die "Hundehütte" gar nicht so schlecht. Der Bau erhält ja zudem ein komplett aus Spolien bestehendes Erdgeschoss. Irgendwie ist der Bau besser als gedacht.

      Am meisten enttäuscht bin ich von Markt 36, dieser blauepastellige Langweiler fällt irgendwie völlig aus der Reihe und auch Markt 34 will mir in der leider übertriebenen Asymmetrie nicht zusagen, aber ich finde trotzdem, dass das Ensemble noch deutlich besser wirkt als die Berliner Townhouses.

      Es ist eben so, wie ich es bereist oben angesprochen hatte, dass man in Höhe von Markt 36 oder 34 eine Reko gebraucht hätte, die dem ganzen etwas Halt gibt.

      Aber wie Frank schon sagt, es bleibt Motzen auf hohem Niveau. Ich bleibe daher dabei, dass es trotz mancher Abstriche ein unglaublich gelungenes Projekt ist!
      APH - am Puls der Zeit
    • Neu

      Wissen.de schrieb:

      Ich möchte auf ganz aktuelle Bilder aus dem DAF verweisen

      deutsches-architektur-forum.de…hp?p=573203&postcount=860
      Abgesehen von der “Hundehütte“ (Nr 30) wo wir uns alle einig sind, dass dieses Gebäude eine bauliche Provokation ist was aber schon bei den Visualisierungen zu erahnen war fällt mir sehr negativ auf den ganzen Bildern (vorallem die letzten 3 Bilder) die Nr 32, das linke Nachbarhaus auf: hat dieses Gebäude etwa schon Feuchtigkeitsprobleme, weil der Giebel voller Flecken ist und unter den Fenstern nasse Stellen zu sehen sind ? Sieht auf jeden Fall schon ziemlich “in die Jahre gekommen“ aus dieser Bau. Tja soviel zur “Wegwerfarchitektur“
      Um zur Facebookseite des Ortsverbandes Saarbrücken zu gelangen klickt mich !
    • Neu

      @SchortschiBähr mag sein, dass durch den Regen dieser Zustand entstanden ist aber nur die Nr 30 hat ansonsten noch diese feuchten Rückstände im Giebel. Bei den anderem Häusern sind die Fassaden ziemlich trocken. Das bedeutet im Endeffekt, dass die Neubauten Nr 30 und 32 bei unseren Wetterverhältnissen nach 5 bis 10 Jahren ziemlich schmuddelig aussehen werden und danach hoffentlich durch vernünftige, qualitativ hochwertige Rekos ersetzt werden!
      Um zur Facebookseite des Ortsverbandes Saarbrücken zu gelangen klickt mich !
    • Neu

      Durch Verschieferung des Giebels und farblicher Untermalung der Fenster von Markt 32 ließe sich evtl. noch etwas retten. Ansonsten wird dieses Gebäude wohl mit Markt 7 spätestens nach Fertigstellung des Projektes zu Aufschreien führen.

      Wäre es denn nicht möglich, jetzt schon mal Presse, etc. darauf aufmerksam zu machen? Einschlägige Magazine lecken sich doch sicherlich die Finger danach, solche Fehlplanungen öffentlich zu zerreißen :D
    • Neu

      Wissen.de schrieb:

      Am meisten enttäuscht bin ich von Markt 36, dieser blauepastellige Langweiler fällt irgendwie völlig aus der Reihe .....
      Also mir gefällt dieses Haus recht gut , die leicht überkragenden Stockwerke , die gefällige Fensteranordnung die mich mehr an einen Altbau erinnert als sein linker Nachbar , die Gitter unter den Fenstern als Bauschmuck , und die Farbgebung kann man so lassen ! :rolleyes: Das Haus strahlt etwas Nobles aus , es hält sich zurück , ohne Experimente , es wirkt Klassisch und auf manche halt Langweilig .....
    • Neu

      Markt 36 kommt so im 90erjahre Stil daher und passt wenig zu den westlich anschließenden Häusern. Markt 34 hingegen erinnert an die Nachkriegswiederaufbauzeit. Und Markt 32 meine ich ist der schlechteste Bau, wobei es eigentlich nur Kleinigkeiten sind die stören wie das zu flache Dach oder die Fassadenfarbe (ist das wirklich der endgültige Anstrich). Die Fassade wirkt in der Seitenansicht sicher besser. Markt 30 ist abgesehen von der Farbgebung ziemlich schlicht und unauffällig, was mich wenig stört. Das Zusammenspiel der einzelnen Gebäude ist eher unstimmig was aber nichts Schlechtes sein muss. Bedauern wir nicht immer die Eintönigkeit des heutigen Bauens. Hier haben wir das absolute Gegenteil und es ist grandios. Haben die Gebäude Schwächen? Ja klar, aber das macht sie noch nicht zu schlechten Gebäuden. So etwas wie Perfection existiert nicht.
    • Neu

      Hat jemand mal ein Vergleichsfoto vom Vorkriegszustand zur Hand ?

      Ich weiß gar nicht genau was anstelle der Neubauten dort stand?! Die Südseite ist irgendwie besser dokumentiert, oder?

      Ganz schlimm finde ich "Stadt Mailand"M38 über die restlichen kann man streiten aber von M34 bin ich ein wenig Fan geworden - wenn das noch Sprossenfenster bekommt (weiß das jemand?) ist es doch fast ein authentisches Altstadthaus, oder?
      Waren die Vorkriegshäuser eigentlich auch ein komplettes Gebäude vom Markt bis zu Hinter dem Lämmchen? Oder waren das 2 separate Parzellen/Häuser die aneinander gebaut waren?

      -> Orientieren sich die Häuser 1:1 am alten Grundriss oder nur annähernd?

      Weiß jemand eigentlich wie %ual exakt die Häuser an ihrer alten Stelle stehen? also ist das 100% oder kann es da minimale Abweichungen geben, weil es durch die fehlenden Keller nicht 100% zu lokalisieren ist?
    • Neu

      Kaiserpalast schrieb:

      -> Orientieren sich die Häuser 1:1 am alten Grundriss oder nur annähernd?

      Weiß jemand eigentlich wie %ual exakt die Häuser an ihrer alten Stelle stehen? also ist das 100% oder kann es da minimale Abweichungen geben, weil es durch die fehlenden Keller nicht 100% zu lokalisieren ist?
      Schreibe mal den "Kardinal" per persönlicher Nachricht an. Der wird Dir dazu genauere Antwort geben können.
    • Neu

      Die Häuser Markt 30-40 stehen nicht an genau der Stelle, an denen sich die Vorgänger befanden. Grund dafür war eine angebliche technische Unmöglichkeit (Untergrund, Leitungen oder sowas) diese Häuser, anders als Markt 28 und 26, auf dem exakten historischen Grundriss aufzubauen.

      Dies war dann auch die Begründung, warum keines der Häuser 30-40 zur Rekonstruktion vorgesehen wurde.