Der Neumarkt Dresden II

    • bilderbuch schrieb:

      Leider hat das Werkstattverfahren vor einigen Jahren hierzu keine überzeugenden Antworten liefern können.
      Doch, bzw. die GHND hat da denke ich in sehr guter Weise getan. Erst mal Erdgeschossunterführung durchbrechen (die schon recht gut, fast zu gut ausschaut) und dann bessere Zeiten abwarten....
      Hannover ist eine mittelmäßige Stadt, aber dort sind viele, die sich große Mühe geben, etwas Besonderes daraus zu machen.
      Dresden ist eine besondere Stadt, aber hier sind leider viele, die alles versuchen, etwas Mittelmäßiges daraus zu machen (M. Roth)
    • Ich bin dafür, dass man das Gründstück des Hotel Stadt Rom erstmal unbebaut lässt. Ich würde abwarten bis der Neumarkt fertig ist und dann vielleicht mal mit Planen die verschiedenen Optionen und Platzwirkungen durchspielen.

      Allerdings habe ich den Verdacht, dass egal ob man verschiebt oder nicht, nichts wirklich Gutes dabei raus kommt. Vielleicht sollte man lieber mit der Fehlstelle leben bis der Druck auf die angrenzenden Riegel so groß wird dass sie komplett weg kommen. Mein Wunsch nach einer halben Rekonstruktion mit moderner Rückfront wie am Chiapponischen Haus ist jedenfalls nicht sonderlich groß, aber ganau so etwas würde dann zwangsläufig kommen.

      Dann lieber warten und richtig rekonstruieren.
      APH - am Puls der Zeit
    • Aber unsere Lebenszeit ist auch endlich. Irgenwann wollen wir auch einen vollständigen NM haben.
      ... dass jeder troglodytischen Lebensart, beruht sie nur fest in sich selbst, etwas schlechthin faszinierendes eignet, überhaupt für solche, die einen Ansatz dazu schon besitzen und mitbringen, der dann nur noch einer gewissen Entwicklung bedarf. (HvD)
    • Wissen.de schrieb:



      Allerdings habe ich den Verdacht, dass egal ob man verschiebt oder nicht, nichts wirklich Gutes dabei raus kommt.

      Den Mut muss die Stadt aber erstmal aufbringen. Das wäre für eine harmonische Entwicklung des Neumarkts natürlich notwendig (genauso wie es der Abriss des Kulturpalastes gewesen wäre). Die Riegel sperren den Neumarkt in unnatürlicher Weise ein.
    • Ich denke mal, wenn der NM mit dem fertig ist, was schon in den Stadtlöchern steht, dann bleibt sowieso nur das HSR als Projekt übrig (wenn man nicht zum Neustädter Markt überschwenkt). Dann kann man die Kräfte bündeln. Ein guter Zeitpunkt wäre dazu, wenn die Baukultur- und Stadtentwicklungsdebatte mal gewinnbringend geführt wurde und Maßnahmen daraus erwachsen.

      Ich denke auch, dass die Mieter der Vonvoia Buden, die von einem Durchbruch betroffen wären, sicher kein Problem damit hätten, gegen eine Wohnung am NM zu tauschen oder ins Palais an der Moritzstraße umziehen. Da muss man eben etwas Überzeugungsarbeit leisten und ggf Tauschoptionen anbieten. Sicher ein riesig rechtlicher und verwalterischer Pferdehuf, aber wenn man will, ist alles möglich.

      Was den KP angeht - ich glaub, jetzt ist der Punkt erreicht, wo man damit leben muss und es nunmal so ist, wie es ist. Man muss nicht weiterhin immer wieder betonen, dass er fehl am Platz ist und weg gehört und la la la... Wissen wir, is aber nunmal nich mehr zu ändern...

      Dieses Memo sollte demnächst lieber beim Sozi-Hochhaus am Pirnaischen Platz an den Tag gelegt werden. Das Ding muss weg. Und da ist es wenigstens noch im Bereich des Möglichen.
    • RobBerg schrieb:

      Dann kann man die Kräfte bündeln.
      Wer bündelt welche Kräfte?

      Die sieben Mann im Vorstand und die 12 Mann im Info-Pavollon der GHND, die jetzt seit 18 Jahren den Dresdner Laden schmeißen, sind und bleiben aktiv wie eh und je, ganz gleich, ob und wann der NM fertig ist......

      Wer wäre denn noch da???
      Hannover ist eine mittelmäßige Stadt, aber dort sind viele, die sich große Mühe geben, etwas Besonderes daraus zu machen.
      Dresden ist eine besondere Stadt, aber hier sind leider viele, die alles versuchen, etwas Mittelmäßiges daraus zu machen (M. Roth)
    • Der Neumarkt ist auch jetzt "fertig". Er funktioniert schon als Platz.

      Oktavian schrieb:




      Wer wäre denn noch da???
      Die interessierte Öffentlichkeit. Der Neumarkt ist ja weitgehend in trockenen Tüchern. Die englische Website vom Neumartktverein lore ipsumed noch gewaltig.

      Und dann wird ja auch noch an anderen Orten gebaut, manchmal zum besseren:
      stadtplan2.dresden.de/(S(5fo4k…d.aspx?permalink=1e5Xjzpf

      Die Dresdner bleiben weiterhin an Baukultur und Stadtplanung interessiert.
    • Agon schrieb:

      Die interessierte Öffentlichkeit.
      Ach so - und die tut was außer jammern? Davon hab ich zumindest noch nichts mitgekriegt ....
      Hannover ist eine mittelmäßige Stadt, aber dort sind viele, die sich große Mühe geben, etwas Besonderes daraus zu machen.
      Dresden ist eine besondere Stadt, aber hier sind leider viele, die alles versuchen, etwas Mittelmäßiges daraus zu machen (M. Roth)