Gestaltungskommission Neumarkt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Schloßgespenst
      "überflüssige Menschen"
      Was für ein unglaublicher menschenverachtender Blödsinn! Solltest Du das witzig gemeint haben, wäre es zumindest geschmacklos.
      Es würde mich tatsächlich sehr interessieren, welche für die Gesellschaft so wichtige Tätigkeit Du ausübst, um Dir dieses Urteil über die Mitglieder der Gestaltungskommission erlauben zu dürfen?
      Zu dem 2. Preis für das Hotel in der Rampischen Straße bin ich im Übrigen ebenfalls der Meinung, dass dieser Entwurf sich besser eingefügt hätte. Architektonisch finde ich ihn aber nicht herausragend. Außerdem wäre für mich auch wichtig, wie die Seite zur Salzgasse hin ausgesehen hätte. Hier finde ich das realisierte Gebäude sehr gut gelungen. Was der 2. Preis hier vorgeschlagen hatte, weiß ich dagegen nicht!
    • Der Begriff "überflüssig" bezog sich eigentlich auf diese Leute in der dortigen Funktion - privat und zuhause können sie machen, was sie wollen, aber als Mitglieder einer Gestaltungskommission sind sie nutzlos und richten Schaden an und kommen sich dabei auch noch wichtig und überlegen vor. Solche Leute sind für mich - überflüssig, wie soll man es sonst ausdrücken? Entbehrlich? Ideologisch verblendete Leute, die es als Berufung ansehen, den Wiederaufbau einer zweimal zerstörten Stadt zu torpedieren, um jeden Preis ein homogenes Erscheinungsbild zu verhindern und rekonstruktionswillige Bauherren zu drängen, "moderne" Füllbauten zu errichten, damit Kontraste entstehen und modernistische Architekten noch mehr Aufträge bekommen? Über diese Leute "darf" ich sehr wohl urteilen, genauso wie jeder andere auch. Ja, natürlich gibt es schlimmeres, und nein, natürlich sind das keine Rassisten oder Kinderschänder - aber in diesem Forum geht es nunmal um Architektur, und da kriegen es eben meist diejenigen ab, die Städte verschandeln - mit voller Absicht und mit der Überzeugung, es besser zu wissen als andere.
    • Ist die Verunstaltungskommission überhaupt noch aktiv? Man hört ja gar nichts mehr.

      Nicht, dass ich schlafende Hunde wecken wollte, aber die Stille kommt mir verdächtig vor...
      Basis guter Architektur nach Vitruv:
      Schönheit ۩ Nützlichkeit ۩ Stabilität
      Schönheit wird von zu vielen Architekten ignoriert.
    • Verunstaltungskommission in Dresden (D)

      Warum kann so einer Kommission überhaupt tätig sein ohne massive Protesten von Bürger??? Die bestimmen doch für Jahrzehnten eine für Dresden und millionen Touristen eine hochsensibele Umgebung!! Alt Dresden ist für 90% verschwunden, wieso kann für die wenige Resten so einer Kommission alles doch noch versauen oder verunstalten??? Gilt auch für Berlin, Magdeburg: dort sind ganze gewachsen Innenstädte verschwunden vom Krieg, DDR, Planer, Modernisten & "Architekten" und wo künstlerisch gestallteten Bauten verschwanden kamen nur vereinfachten Formen zurück ohne jede Sensibilität oder ansprechende Formen.........

      Wie ist es überhaupt möglich das Dresden (und ganz D.) so weiter macht???? "Gibts denn überall "Lüschers" die kein sensibilität besitzen? Finde dass am Neumarkt wenisgstens für 100% historisch gebaut werden MUSS, weil die ganze Stadt um dieser Neumarkt aus Lego Blocken (Glass, Beton oder Backsteinen) besteht ohne historische Formenpracht.

      Die Diskussion soll nur geführt werden für jeder Neubau in Dresden: WIEVIEL HISTORICHE DETAILS BEKOMMT EIN NEUBAU????
      Kisten sind imdessen genug gebaut und die Neubauten (Wohnungen oder Betriebsbauten) in Oberkassel, Wilmersdorf, Dresden oder sonstwo sehen auch fast alle identisch aus wenn Überhaupt "klassische elementen" gebraucht werden. Ein schönes Steildach oder Kurven am Balkone oder Fenster gehören aber noch immer nicht zu diese Bauten, die noch immer recht "Bunkerartig" aussehen. In Azerbeidschan, Baku (kitschig), Kiev, USA, die Niederlanden, Polen, Vietnam, Russland werden die wenigstens besser gestalltet dann in D. :gutenacht:
      Wann kommt eine Wende im Bauen in D. oder ein Umdenken? In Potsdam findet dann endlich einiges statt, aber historisch Wiederaufbauen ist äusserst selten in D.
    • Neubesetzung Gestaltungskommission

      Aufgrund des Ausscheidens verschiedener Mitglieder beschäftigt sich nun auch der Ortsbeirat Altstadt mit der Neuberufung von Mitgliedern in die Gestaltungskommission Kulturhistorisches Zentrum.

      Folgende Mitglieder sollen in der Kommission verbleiben:

      - Prof. Dr. Gerhard Glaser, Dresden
      - Prof. Dr. Matthias Höhne, Dresden
      - Prof. Dr. Dr. Heinrich Magirius, Radebeul
      - Ulrich Hugk, Weimar
      - Prof. Johanne Nalbach, Berlin

      Folgende Personen sollen berufen werden:

      - Prof. Marina Stankovic, Berlin
      - Dr. phil. Hans-Joachim Kuke, Berlin

      Herr Kuke wurde übrigens ausdrücklich von der GHND vorgeschlagen.

      Sollte einer der Aspiranten jedoch nicht zur Verfügung stehen, stünde alternativ noch Frau Canan Rohde Can zur Verfügung.

      Hier kann man sich die entsprechende Ratsvorlage anschauen:

      ratsinfo.dresden.de/vo0050.php?__kvonr=10028&voselect=4257
      Wahre Baukunst ist immer objektiv und Ausdruck der inneren Struktur der Epoche, aus der sie wächst. Ludwig Mies van der Rohe
    • Frau Prof. Nalbach ist Österreicherin. Sie scheint Architekturkonzepte zu verfolgen, die nichts mit dem Genius Loci Dresdens zu tun haben:

      Große bunte Kuben aus Glas, die einer Betonfassade vorgelagert sind, so hat Architektin Johanne Nalbach das Kölner "Art'otel" gestaltet.


      schoener-wohnen.de/tipps-trend…von-kunst-und-architektur

      Man kann ja durchaus "großdeutsch" in Dresdens Verwaltung denken, ich tue das nicht. :kopfschuetteln:
    • Das Problem bleibt nach wie vor, dass Magirius und Kuke noch immer in der Minderzahl sein und die restlichen Verunstaltungsmitglieder die "gestalterische" Oberhand behalten werden...damit gesichert bleibt, dass möglichst weiter stadtbildstörende Neubauten ein - zumindest von diesen Personen nicht gewolltes - harmonisches Stadtbild verhindern werden. Glaser rächt sich jedes Mal aufs Neue für das gerade noch verhinderte "Neue Gewandhaus". Es ist schon unerträglich, dass deklarierte Rekonstruktionsgegener hier an führender (sic!) Stelle solche Entscheidungen fällen!

      Die GHND hat dafür auch noch in 50 Jahren ein ordentliches Betätigungsfeld, um dann die (teilweise jetzt schon) vergammelten altmodernen Füllbauten durch Rekos ersetzen zu können ;)
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • @Agon

      Das stimmt schon, aber sein alterssturer Eifer in der Verhinderung von Rekos am Neumarkt ist auch legendär...seine Verdienste werden hierdurch leider neutralisiert. Warum auch immer, aber im hohen Alter werden Männer stur und beratungsresistent (abgesehen einmal von den aus der Nase wachsenden Haaren...) :rolleyes:
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"