Tag des offenen Denkmals

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich war in Demmin und Heringsdorf/Usedom (Mecklenburg-Vorpommern).

      Hat mir beides sehr gut gefallen, die Führungen waren klasse. Und ähnlich wie beim von Karasek beschriebenen Fall Görlitz war das Publikum erstaunlich bunt gemischt. Das hätte ich so nie erwartet.

      Nächstes Jahr werde ich wohl nach Schwerin - allein schon wegen der BuGa :o (da wird einfach alles sensationell fein rausgeputzt)
      Basis guter Architektur nach Vitruv:
      Schönheit ۩ Nützlichkeit ۩ Stabilität
      Schönheit wird von zu vielen Architekten ignoriert.
    • Ich war in Blankenau im Landkreis Fulda.
      Die dortige "alte Schule" wurde 1519 erbaut und ist das ehemalige Hauptgebäude einer Propstei. Zur Zeit wird das Anwesen saniert.
      Geöffnet war außerdem die um 1270 entstandene Dorfkirche, sie war vor der Reformation eine Klosterkirche und besitzt einen der ältesten gotischen Vierungstürme im deutschen Sprachraum.
      www.chronik-bermuthshain.de
      www.chronik-crainfeld.de
      Ortsgeschichte von Bermuthshain und Crainfeld in Oberhessen
    • Leider gibt es den Tag des offenen Denkmals nur einmal im Jahr! Ich habe mir in diesem Jahr die Altstadt von Neustadt an der Weinstraße ausgesucht mit wunderschönen, in den letzten Jahren in privater Initiative sanierten Fachwerkhäusern aus dem 15. und 16. Jahrhundert sowie einem der ältesten Fachwerkhäuser in Rheinland-Pfalz aus dem Jahr 1382, das vom Eigentümer zwar besonders langsam, aber mit sehr viel Liebe zum Detail wiederhergestellt wird. Es ist immer wieder faszinierend, wieviele Zeitschichten sich in solchen Häusern nachweisen lassen. Ein besonders schönes Erlebnis waren auch an an diesem Tag wieder professionelle Führungen und spannende Gespräche (engagierter Hauseigentümer, Bauforscher, Restauratorin). Als Höhepunkt wurden die kürzlich nach Befund rekonstruierten Renaissancemalereien an einem Treppenturm im Innenhof des Hauses Marktplatz 11 vorgestellt - ein Augenschmaus, der begeistert.

      http://web97.zetcom.info/neustadt.php?osCsid=f22273455cffd7a574e2b83cd0ea70f1\r
      web97.zetcom.info/neustadt.php?o ... 3cd0ea70f1

      http://www.denkmalschutz.de/fachwerkhaus_neustadtweinstrasse.html\r
      www.denkmalschutz.de/fachwerkhau ... rasse.html

      http://www.belocal.de/index.php?m=11&oid=72605&gid=26116&r=4\r
      www.belocal.de/index.php?m=11&oi ... =26116&r=4

      http://picasaweb.google.com/horst.pressedienst/BummelDurchEinSommerlichesNeustadtAnDerWeinstraEMitBlickAufDasHambacherSchloss#5181338291093785986\r
      picasaweb.google.com/horst.press ... 1093785986
      (Bildergalerie mit Altstadtimpressionen)
    • Ich kann das nur bestätigen, es ist in allerhöchstem Maße bedauerlich - gerade in den tristen Herbst- und Wintermonaten - dass es diesen wunderbaren Tag nur einmal im Jahr gibt. Auch ich habe mir ein mit sehr viel Liebe in der Restaurierung befindliches Fachwerkgehöft in meinem Heimatort angeschaut, eine der wenigen typischen hessischen Hofanlagen, die dort den Bauwahn der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts überdauert haben, und war ebenfalls beeindruckt, wieviel Geschichte in einem einzigen Haus steckt - und was für einen unersetzlichen Verlust ein jeder Abbruch bedeutet.

      Die Besitzer hatten die Ausgrabungsfunde ausgestellt, und obwohl das Haus von Ende des 17. Jahrhunderts war, erkannte bereits das geübte Auge in all den Scherben, Münzen, Kacheln, Butzenscheiben etc. wenigstens 700 Jahre Geschichte. Höhepunkt waren nicht geringe Reste eines repräsentativen Renaissance-Kachelofens sowie ein gut erhaltener spätgotischer Fußboden aus der Zeit um 1500. Und das alles in einer Kleinstadt...
    • Tag des offenen Denkmals, 12. / 13. / 27. September 2009

      Ein Großkampftag für alle Denkmalinteressierten:

      Tag des offenen Denkmals in Deutschland am 13. September 2009
      Tag des Denkmals in Österreich am 27. September 2009
      Tag des Denkmals (Denkmaltag) in der Schweiz am 12. und 13. September 2009

      http://de.wikipedia.org/wiki/Tag_des_offenen_Denkmals\r
      de.wikipedia.org/wiki/Tag_des_offenen_Denkmals

      Deutschland: http://www.tag-des-offenen-denkmals.de/programm/\r
      www.tag-des-offenen-denkmals.de/programm/
      Österreich: http://bda.at/rubrik/136/1776/0/\r
      bda.at/rubrik/136/1776/0/
      Schweiz: http://www.nike-kultur.ch/index.php?id=430\r
      www.nike-kultur.ch/index.php?id=430

      (Eigentlich hatte ich vor, meinen Beitrag vom letzten Jahr nun wieder zu verwenden, da er Links enthielt und Hinweise auf die Veranstaltung in Österreich und der Schweiz. Offensichtlich wurde das Thema gelöscht, da der TdoD 2008 vorbei ist. Dabei hatte ich damals das ganze zusammengestellt, um es jedes Jahr wieder zu verwenden :weinenblau:. Na ja, ich habe mir halt das wichtigste wieder zusammengesucht. Alle wirklich wichtigen Beiträge in diesem Forum sind ja noch da!)
    • Re: Tag des offenen Denkmals

      Hier kommt nix abhanden, Zeno, wir haben nur bestimmte Sachen der Übersichtlichkeit halber in ein nicht öffentlich einsehbares Archiv gesteckt. Da habe ich den Thread von letztem Jahr jetzt wieder rausgefischt und mit deinem Beitrag vereinigt. :D

      Ansonsten vielen Dank für den Hinweis - nur schade, dass es das Programm erst in ein paar Wochen gibt. Hätte gerne schonmal gestöbert.
    • Re: Tag des offenen Denkmals

      Na dann ist ja alles wieder gut! Dann bleibt mir ja wohl nur noch festzustellen, dass im APH-Forum auf Ordnung und Übersichtlichkeit geachtet wird, was ja auch immer mein Anliegen ist.

      Zwei Monate vorher muss es auch noch kein Programm geben, da die Eigentümer der Denkmäler, die diese öffnen wollen, das ja auch organisieren müssen und das nicht beliebig frühzeitig geht. Mehr noch, einige Programmpunkte ändern sich noch in den letzten Tagen vorher. Natürlich würde ich mich auch gerne frühzeitig damit beschäftigen; ich mache die Dinge nicht gerne auf den letzten Drücker.

      Ich habe halt jetzt den Termin mitgekriegt und wollte ihn schon mal nennen. Ansonsten versuche ich dranzudenken und kurz vorher nochmal daran zu erinnern.
    • Re: Tag des offenen Denkmals

      "Zeno" schrieb:

      Programm für Deutschland: http://tag-des-offenen-denkmals.de/laender/\r
      tag-des-offenen-denkmals.de/laender/



      In Bayern verausgabt man sich aber auch nicht gerade. Da gibts ja Kreise die schaffen kaum 10 Anmeldungen?! München hat 37 Anmeldungen, Dresden aber 48? Görlitz hat auch 42.
      Ich hab mich immer gewundert warum der Tag hier im Forum nicht beliebter ist. Vielleicht ist das der Grund.
    • Re: Tag des offenen Denkmals, 12. / 13. / 27. September 2009

      "Zeno" schrieb:

      Ein Großkampftag für alle Denkmalinteressierten:

      Tag des offenen Denkmals in Deutschland am 13. September 2009
      Tag des Denkmals in Österreich am 27. September 2009
      Tag des Denkmals (Denkmaltag) in der Schweiz am 12. und 13. September 2009

      http://de.wikipedia.org/wiki/Tag_des_offenen_Denkmals\r
      de.wikipedia.org/wiki/Tag_des_offenen_Denkmals

      Deutschland: http://www.tag-des-offenen-denkmals.de/programm/\r
      www.tag-des-offenen-denkmals.de/programm/
      Österreich: http://bda.at/rubrik/136/1776/0/\r
      bda.at/rubrik/136/1776/0/
      Schweiz: http://www.nike-kultur.ch/index.php?id=430\r
      www.nike-kultur.ch/index.php?id=430


      Vergessen wir doch bitte nicht unsere von uns eingeklemmten Freunde in Tschechien, die bieten wirklich sehr viel an diesem Tag, oder besser der Woche. Ein Besuch zu dieser Zeit kann ich nur jedem empfehlen:

      Tag des offenen Denkmals in Tschechien am 13. - 21.9.2009
      Internetseite: http://www.shscms.cz/en/\r
      www.shscms.cz/en/
      Interaktive Karte: http://www.shscms.cz/ehd/en/emapa/#\r
      www.shscms.cz/ehd/en/emapa/#
    • Re: Tag des offenen Denkmals

      Falls jemand in Mecklenburg-Vorpommern ist an dem Tag 8)


      In meiner Heimatstadt Neubrandenburg (Seite zum Tag d. offenen Denkmals) bieten sich 3 Orte dem interessierten Besucher an: Konzertkirche St. Marien, das Gasthaus zur Lohmühle und das Torcafé im Friedländer Tor. Es wird also allen Sinnen etwas geboten ;) Wenn ich auch etwas vom Programm hier vor Ort enttäuscht bin, da wäre mehr drin gewesen.


      Weit interessantere & umfangreichere Angebote gibt es natürlich in unseren beiden UNESCO-Welterbestädten:


      Wismar: tag-des-offenen-denkmals.de/laender/mv/kreisfrei/10159/

      Stralsund: tag-des-offenen-denkmals.de/laender/mv/kreisfrei/10158/



      Ansonsten gibt es hier den Gesamtüberblick für MeckPomm: tag-des-offenen-denkmals.de/laender/mv/
      Basis guter Architektur nach Vitruv:
      Schönheit ۩ Nützlichkeit ۩ Stabilität
      Schönheit wird von zu vielen Architekten ignoriert.
    • Re: Tag des offenen Denkmals

      @Gemüsezähler
      Im Norden bekleckert man sich auch nicht gerade mit Ruhm, wobei die Welterbestädte immerhin einigermaßen akzeptabel sind:
      Wismar 18 Anmeldungen
      Stralsund 17 Anmeldungen
      aber
      Schwerin 7 Anmeldungen

      Mal zum Vergleich im Osten:
      Wernigerode 38 Anmeldungen
      Quedlinburg 33 Anmeldungen (Vergleich: Goslar 4 Anmeldungen)
      Erfurt 77 Anmeldungen
      Weimar 21 Anmeldungen
      Potsdam 54 Anmeldungen
      Görlitz 42 Anmeldungen

      Diese Orte scheinen mir bundesweit die besten Angebote zu haben. Städte wie Görlitz haben den Tag zum Event ausgebaut, an anderen geht er vorbei (Nürnberg 9 Anmeldungen?!).
    • Re: Tag des offenen Denkmals

      so offen brauchen wir die Denkmäler definitiv wirklich nicht.

      Bezüglich M war ich vom Angebot wieder maßlos enttäuscht und daher bin ich gestern nach Ingolstadt. Das dortige Angebot hat mir sehr zugesagt, war auch viel los und vom Liebfrauenmünster runterschauen hatte ich mir immer schon mal gewünscht.
    • Re: Tag des offenen Denkmals

      Ich war in Hildesheim unterwegs, hier gab es ehem. Klostergärten u.ä. zu sehen. Insbesondere der Kreuzgang der Kirche Heilig Kreuz war sehr beeindruckend, die Kirche und der Kreuzgang zeigen Spuren aus mehreren Jahrhunderten, die sich mehrfach überlagen. Die Führung durch einen Kunsthistoriker war auch sehr interessant. Insgesamt waren glaube ich sechs Objekte/Orte geöffnet.

      Es ist ja Sache der Eigentümer, ob sie ihr Denkmal öffnen oder nicht - und wer nicht will, kann auch nicht gezwungen werden. Daher ist die Zahl der offenen Denkmale mitunter sehr gering.
    • Re: Tag des offenen Denkmals

      Ich war in Dortmund unterwegs, allerdings mit ruhigem Frühstück und nur 2 Stationen. Zuerst habe ich eine Stadtführung mit dem Thema "Sündiges Dortmund" mitgemacht und war überrascht wegen der vielen Varieté-Theater die Dortmund einst besaß und positiv überrascht, dass einige Gebäude davon noch stehen. Leider in erbärmlichen Zustand, wäre es Leipzig oder Berlin, sie würden sicherlich bald wieder top aussehen, aber so... Vielleicht mache ich ja bald mal eine kleine Fotodoku mit Hintergrundinfos.
      Später war ich noch im Südbad von 1960, damals Deutschlands modernste Badeanstalt und wettkampfgerecht. Erst 1971 vom Olympiabad München abgelöst. 1998 unter Denkmalschutz gestellt, in den frühen 2000ern plötzlich geschlossen (Schwimmbetrieb wurde abgebrochen aufgrund eines Anrufs von der Bauaufsicht). Die Diskussion schwankte zwischen Abriß und Sanierung, letztenendes hat sich die denkmalgerechte Sanierung (mit einigen Kompromissen) durchgesetzt und wir haben wieder ein sehr schönes Bad in der Innenstadt. Das historistische Südbad mit Jugendstilerweiterung wurde im 2. WK zerstört.
      Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
      Karl Kraus (1874-1936)
    • Re: Tag des offenen Denkmals

      Ich war wie immer in Görlitz. Es waren zwar über 40 Objekte offen, aber die Mehrzahl kannte ich schon. Die die ich noch nicht kannte, etwa die Innenräume der Landskronbrauerei, waren entweder zu, nur mit Führungen zu besichtigen oder enttäuschend. Irgendwann sind Gründerzeitler eben nicht mehr ganz so aufregend. Schloss Tauchritz mit barocken Innenräumen, worauf ich mich am meisten freute, war durch Filmarbeiten kurzfristig nicht zugänglich. Das Damenstift Radmeritz gegenüber, heute in Polen, war mir zu deprimierend um es zu besuchen.
      Nuja, nächstes Jahr fahr ich wohl mal woanders hin, Prag vielleicht.