Wiederaufbau der Garnisonkirche

    • Neu

      Ja, es soll ein schwingendes Geläut mit den Tönen b° c' es' und g' neu geschaffen werden, sowie auch das Glockenspiel mit 40 Glocken. Das auf der Plantage aufgebaute, derzeitige Glockenspiel vom Ende der 1980er Jahre ist - einem Gutachten nach - von der Klangqualität her nämlich nicht für den Turm geeignet.
      Die vier Läuteglocken sowie die 40 Glockenspielglocken und die 40 dazugehörigen Klöppel sind im Spendenkatalog einzeln ausgeschrieben.
      Wer zwischen Steinen baut, sollte nicht (mit) Glashäuser(n) (ent)werfen...
    • Neu

      Kurprinz schrieb:

      Leider befürchte ich, dass es dann wieder Streit gibt, wenn alle 30 Min weit über den Dächern der Stadt ein Glockenspiel erklingt.
      Selbiges hier, wo sich an einen Kirchplatz Neuhinzugezogene ueber das stuendliche Glockenschlagen aufregen...

      ...wurscht, dafuer wird gespendet. :) Danke fuer die Information!
    • Neu

      Der Münchner schrieb:


      Hier geht es nicht um Bauten des Dritten Reiches, sondern um die noch 200 Jahre ältere Garnisonkirche. Wer sich in linken Kreisen darüber aufregt, der sollte sich zunächst mal fragen wieso das Stasi-Hauptquartier in der Berliner Normannenstraße überhaupt noch steht.
      Ich wäre auch ein Gegner da von Prachtbauten des 3. Reiches zu schleifen - was bitte können Bauwerke für ihre Vergangenheit? Für mich ist Potsdam einfach schlichtweg entscheident, daß das historische Stadtbild wieder größtenteils hergestellt wird, und die Garnisionskirche gehörte nun mal zu Potsdam wie die Hedwigskathedrale zu Berlin. Die häßliche Platte welche dem Wiederaufbau im Wege steht, dürfte ohnehin längst marode sein.
      Amateure bauten die Arche, Profis die Titanic...