Die Prager Straße und Seevorstadt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich würde mich freuen, wenn diese trostlose Fläche endlich wieder bebaut wird! Es ist eines der Orte die am dringensten einer Neugestaltung bedürfen. Hoffentlich wird es positiv ausfallen...

      An der Ostraallee (Herzogin Garten) soll ja jetzt auch ein Hotelneubau entstehen, doch architektonisch ist das so eine "Kiste" wie der Fresswürfelersatz. Also keine besondere Gestaltung... :augenrollen:


      Wir bauen auf Ideen!
    • "UNION-BAU AG" schrieb:

      Ich würde mich freuen, wenn diese trostlose Fläche endlich wieder bebaut wird! Es ist eines der Orte die am dringensten einer Neugestaltung bedürfen.


      So weit ich es gelesen habe, soll dort ein "Spezialkaufhaus" (was auch immer das sein mag) entstehen. Ich frag mich nur, ob es langsam nicht zu viel wird mit der Ladenfläche in der Stadt. Das gleiche trifft auch auf den Hotelboom zu.
      Ansonsten kann ich Dir nur zustimmen, es wird Zeit für eine Bebauung dort, aber das trifft eigentlich auf fast jede Brachfläche im Stadtzentrum zu. Allerdings wäre mehr Wohnraum im Zentrum durchaus wünschenswerter, als noch mehr Konsumtempel und Hotels.

      Hoffentlich wird es positiv ausfallen...


      Das hoffe ich auch. Bekanntlich stirbt die Hoffnung ja zuletzt.
      Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.

      Oscar Wilde (1854-1900)
    • :!: Bausituation Prager Strasse:

      zukünftige "Centrum Galerie" im Nordabschnitt der Prager Strasse. Hier hebt man gerade die Baugrube aus. Wer sich da auskennt, staunt nicht schlecht über die Dimension dieses Bauvorhabens!
      Blickrichtung Reitbahnstrasse (Westen):


      Blickrichtung Waisenhausstrasse & Dippoldiswalder Platz:



      Blick gen Hauptbahnhof/Wiener Platz:


      Sanierter Zeilenblock Prager Strasse. Der Nordteil wurde kürzlich fertiggestellt und abgerüstet:






      Abseits der Prager Strasse, nur wenige Meter von ihr entfernt: Ödnis und leerstehende Geschäfte:


      Prager Spitze. Von vorn mag sie noch ihren eigenen Reiz haben aber von der Seite absolut erschreckend und banal! :(


      Kugelhaus:


      Auch kein schöner Anblick. Hoffentlich kann die geplante Operette hier noch was aufwerten?!


      Die neuen Billig-Hotels, gegenüber vom Hauptbahnhof:
    • "Hyade" schrieb:



      Nur mal so am Rande: rechts in diesem Bild stand vor dem Krieg das wunderschöne Centraltheater (für das allerdings das barocke Palais Boxberg weichen musste) sind die Grundmauern eigentlich archäologisch aufgenommen worden?

      "Hyade" schrieb:




      Ich möchte echt gern mal wissen wer diesen Barriere-Riegel entworfen respective genehmigt hat? Er ist nicht nur hässlich sondern verschließt optisch gesehen die Stadt für die vom Hauptbahnhof kommenden Besucher!
    • Also dass du aus diesem Konglomerat übler Kisten, mal hoch mal quer gestellt, sogar noch einen besonders schlimmen Riegel heraus picken kannst... ;)
      Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
      Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
      Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.
    • Da staunste was? Sagen wir es mal so: wer die Situation vor Ort früher und heute kennt wird unweigerlich feststellen, dass sich die Situation nicht nur zum Positiven entwickelt hat. Und ja (aber das hatten wir ja schon) die Prager Straße in der 60/70er-Gestalt, so hässlich die Platten auch sein mögen, war nicht die unmenschlichste aller Fußgängerzohnen und führte wie ein Trichter in die Innenstadt hinein.
    • Kann hier mal jemand ein Neujahrs-Update machen? *frech*
      Wie wirkt der soziale Riegel in der Prager? Und wie die Würfel am Wiener?
      Centrum schon hochgemetert?
      Dank sei Dir (der Du das Update machst :zwinkern: )!
      Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
      Jesus ist mein Herr und Retter!
    • "Weingeist" schrieb:

      Leerstehende Geschäfte in der Prager Straße?
      Das hätte es früher im real existierenden Sozialismus nicht gegeben.


      ...jo, für ein paar Söckchen würden sich wohl 100 Konsumenten die Nase plattdrücken...

      Ich kann es kaum fassen, zu welcher Hässlichkeit die Menschheit im Stande ist, wenn ich mir die Fotos der Prager Straße so ansehe. Hochkultur und Primitivität in unmittelbarster Nachbarschaft, das nenne ich einmal wirklich einen Bruch :gg:. In so einer Umgebung würde ich zu Grunde gehen!
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • Vor allem wenn man bedenkt, welche Ausstrahlung die Prager Straße vor 45 hatte. Es ist so deprimierend. Erinnert ein bisschen an Brasilia. Ich habe vor kurzem eine doku über diese Stadt gesehen und habe mir gedacht, wie menschenverachtend man eigentlich bauen kann. es sind nicht mal so sehr die Gebäude, sondern die völlige Maßstablosigkeit von Straßen und Plätzen. Wenn sich dort nicht 100000 Menschen auf einmal versammeln, ist man verloren in einer zugeplasterten Steinwüste. Was man Hitler in Bezug auf Germania immer vorwarf, wird durch moderne Stadtplaner teilweise sogar noch übertroffen.
      Schlimm ist auch, dass die Architekten heute kaum noch in der Lage sind, Platzgefüge anzulegen. Egal ob Wiener Platz oder Neustädter Markt heute, alles zerfließt langsam aber stetig in sich selbst, Straßen, Plätze, ein entgrenztes Sammelsurium. Daraus resultiert auch die Tatsache, dass die Verweilqualität in diesen städtischen Wüsten gegen null tendiert.

      Als Individuum fühlt man sich verloren in einer sich immer weiter entgrenzenden Welt.
      APH - am Puls der Zeit
    • Ahh, ist das wieder köstlich. Das geschasste Kind Dresdens möchte Fotos aus Dresden sehen und schmeißt das Reizwort „Prager“ in die Runde, woraufhin eine viertel Stunde später eine aus dem Zusammenhang gerissene „Früher-hätte-es-so-was-nicht-gegeben“-Aussage kommt, und man hätte nun seinen Allerwertesten darauf verwetten können, dass der lustige Exilwiener aus Wien es sich nicht nehmen lässt, auf diese Aussage in gewohnter Manier zu antworten. Jetzt noch ein „Ossis-lieben-diese-Kisten“-Beitrag, eine holländische Studie über den Zustand deutscher Großstädte und ein kotzender Smiley aus Dorsten, bevor sich dann vielleicht einer erbarmt, für Youngwoerth die gewünschten Fotos zu posten. Aber vielleicht besser doch nicht: wir haben ja erfahren, dass das hier im Moment keine Priorität hat.
    • Spacey betreibt Charakterstudien... :zwinkern:

      Interessanterweise finde ich die Prager im sanierten Zustand recht elegant. In meinen Augen kein Vergleich zur tristen Bochumer Konkurrenz.
      Also ich bin froh, dass das draus gemacht wurde, wenn ich mir Fotos aus den 80ern anschaue mit verfallenem sozialistischem Steppenblick vom Bahnhof aus...
      Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
      Jesus ist mein Herr und Retter!
    • "spacecowboy" schrieb:

      Ahh, ist das wieder köstlich. Das geschasste Kind Dresdens möchte Fotos aus Dresden sehen und schmeißt das Reizwort „Prager“ in die Runde, woraufhin eine viertel Stunde später eine aus dem Zusammenhang gerissene „Früher-hätte-es-so-was-nicht-gegeben“-Aussage kommt, und man hätte nun seinen Allerwertesten darauf verwetten können, dass der lustige Exilwiener aus Wien es sich nicht nehmen lässt, auf diese Aussage in gewohnter Manier zu antworten. Jetzt noch ein „Ossis-lieben-diese-Kisten“-Beitrag, eine holländische Studie über den Zustand deutscher Großstädte und ein kotzender Smiley aus Dorsten, bevor sich dann vielleicht einer erbarmt, für Youngwoerth die gewünschten Fotos zu posten. Aber vielleicht besser doch nicht: wir haben ja erfahren, dass das hier im Moment keine Priorität hat.



      :lachen: genial!
    • "spacecowboy" schrieb:

      Ahh, ist das wieder köstlich. Das geschasste Kind Dresdens möchte Fotos aus Dresden sehen und schmeißt das Reizwort „Prager“ in die Runde, woraufhin eine viertel Stunde später eine aus dem Zusammenhang gerissene „Früher-hätte-es-so-was-nicht-gegeben“-Aussage kommt, und man hätte nun seinen Allerwertesten darauf verwetten können, dass der lustige Exilwiener aus Wien es sich nicht nehmen lässt, auf diese Aussage in gewohnter Manier zu antworten. Jetzt noch ein „Ossis-lieben-diese-Kisten“-Beitrag, eine holländische Studie über den Zustand deutscher Großstädte und ein kotzender Smiley aus Dorsten, bevor sich dann vielleicht einer erbarmt, für Youngwoerth die gewünschten Fotos zu posten. Aber vielleicht besser doch nicht: wir haben ja erfahren, dass das hier im Moment keine Priorität hat.


      ...irgendwie find ich Dich schon irgendwie ulkig, aber schließe Dich in die Reihenfolge mit ein, dann wird etwas Ganzes daraus :gg: . Ich habe nichts dagegen, dass manche die Prager Straße "spacig" finden - nobody is perfect :zwinkern: .
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • "Aenos" schrieb:

      Ich würde mich ja gerne erbarmen, Fotos für youngwoerth zu machen, nur leider habe ich gestern im ICE mein Portmonee mit viel Geld und allen Papieren verloren oder es wurde mir geklaut -- einschließlich Semesterticket.

      --
      Aenos


      Tut mir leid, das ist sehr ärgerlich. Für diese Schreibweise für das Portemonnaie gibt's allerdings einen Punktabzug. Denn die hätte den kotzenden Smiley verdient, mal ehrlich...

      @ Spaßcowboy

      Ach, ein Film ist das? Ich dachte bislang immer, Dein Forumsname sei der Textzeile des Liedes "The Joker" (Steve Miller Band) entliehen: "Some people call me the space cowboy, some call me the gangster of love..."
    • Mein Portmonee, das man in eingedeutschter Schreibweise so schreibt (siehe Duden), ist in [lexicon]Leipzig[/lexicon] wieder aufgetaucht. Die ziemlich hohe Summe Geld fehlt aber, was wiederum den kotzenden Smiley verdient hätte. Da trägt man EINMAL viel Bargeld mit sich rum, und schon wird's geklaut.

      Na ja, es geht hier ja um die Prager Straße, nicht um klauende Arschlöcher.

      --
      Aenos