Rekonstruktion Barockgarten Schloß Hof (Galerie)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @ exilwiener
      Vielen Dank für die tollen Neuigkeiten - ich habe mir heuer schon von den Bildern der Webkamera gedacht, dass sich da was tut. Deshalb hab ich am 1. 6. Schloss Hof einen Besuch abgestattet. Erst dann habe ich deinen Eintrag mit den erfreulichen Nachrichten gelesen.
      Allein der Umstand ist mega erfreulich, aber auch ein sehr wichtiges Detail, das du nicht erwähnt hast:

      Die vier Reliefs, welche die heute nackte Wand zierten, sind verschwunden.
      (Zitat aus Wikipedia über die Brunnenwand)

      Du hast auf deinem 2. Bild den Stapel von Holzpaletten von oben also von der 5. Terrasse abgelichtet. Ich hab mir ganz kurz aber die Baustelle von der 6. Terrasse angesehen und mit ungläubigen Augen Spolien dieser 4 bisher als verschwunden geglaubten Reliefs gesehen - Gesichter u Geflügeldarstellungen, die ganz säuberlich auf diese Holzpaletten aufgelegt waren. Teils blitzten aber nur Ansätze von Darstellung hervor, da Mörtel oder Zement den Rest verdecken!

      So wie es sich für mich darstellt, hat man beim Abbruch des Brunnens die Reliefplatten zerschlagen und sie sekundär in die neue (jetzt im Abriss befindliche Mauer) verbaut. Das wäre die Sensation schlechthin, wenn die Bauforscher große Puzzleteile der 4 ehemaligen Reliefs freilegen könnten!

      Leider hatte ich meine Kamera nicht bei der Hand!
      Es darf nie vergessen werden, dass die Kunst eines Landes der Wertmesser nicht allein seines Wohlstandes, sondern vor allem auch seiner Intelligenz ist
    • Das ist jetzt aber wirklich interessant! Ich dachte wirklich, dass die 4 Platten für immer verloren sind, aber wenn Du mit Deinen Adleraugen die zerschlagenen Reliefs erspäht hast...das wäre eine Sensation! Nur, warum erfährt man wiederum nichts von offizieller Seite oder warten die noch auf einen Aufhänger um den Fund entsprechend zu promoten. Mmmhhh...womöglich hilft hier eine Anfrage an die wissenschaftliche Leiterin von Schloß Hof idea:) . Willst Du oder soll ich? Hier könnte man auch gleich zusätzlich anfragen, wie es um die Pavillons und Treillagen steht als auch ob auf der untersten Terrasse bereits Bodenfunde gemacht werden konnten, die auf einen auf den Gemälden von Canaletto gemalten Irrgarten schließen ließen? oh, soooo spannend! :rolleyes:

      Vorstellbar ist es natürlich und naheliegend doch auch, also denke ich, dass Du hier auf der richtigen Fährte bist! Jetzt denke ich natürlich an den fehlenden Neptun vom Neptunbrunnen. Ob dieser vielleicht auch irgendwo im Areal noch vergraben liegt? Vermutlich weniger.
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • Heute habe ich die Antwort der wissenschaftlichen Leiterin Frau Hanzl-Wachter auf meine Frage bekommen, ob bei den Grabungen an der Großen Kaskade Reliefteile gefunden wurden - hier ihre Antwort:

      Ja, wir haben Teile der Reliefplatten gefunden, was wirklich sensationell ist. Nun werden die Spolien dokumentiert und es wird der Versuch einer Rekonstruktion unternommen. Ob er gelingt, wird sich weisen. Der Idealfall wäre natürlich, wenn wir die Mauer weitgehend rekonstruieren könnten.


      Auf meine Fragen nach Zeitplan und was mit den Treillagen ist, ging sie nicht ein!

      Ich könnte mir aber vorstellen, dass das Jubiläum 300. Geburtstag von Maria Theresia im Jahr 2017 ein guter Anlaß wäre, zumindest die Große Kaskade wiederhergestellt zu präsentieren!
      Es darf nie vergessen werden, dass die Kunst eines Landes der Wertmesser nicht allein seines Wohlstandes, sondern vor allem auch seiner Intelligenz ist
    • Vielen Dank für die Recherche und Deine Info! Das ist wirklich großartig und wird demnächst sicherlich in den Quartalsheften der SSBG erscheinen - bin schon gespannt, welche Termine dann genannt vielleicht schon genannt werden? Aber vermutlich müssen die Puzzleteile nun gründlich untersucht und zugeordnet werden - muss Spaß machen.

      Bis dato war das große Fragezeichen immer, wie man diese Reliefs rekonstruieren soll, da man nur die Canaletto Bilder kannte, die dieses Detail leider nur grob ersichtlich machten. Es handelt sich um einen in der Tat sensationellen Fund!

      Schade, dass Frau Hanzl-Wachter nicht näher auf Deine Frage zu den Pavillons einging - ob aus Kalkül oder weil es derzeit wirklich noch kein Thema ist...es bleibt spannend.

      Ich werde einmal nachsehen, was mir seinerzeit Frau Hanzl-Wachter dazu schrieb und werde es natürlich hier einstellen, falls ich den Brief noch finde.
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • Was ihr schon wusstet, wird jetzt auch medial vermeldet:
      Grabungsarbeiten zur geplanten Wiederherstellung der Großen Kaskade von Schloss Hof haben eine unerwartet große Menge an originalen Reliefteilen und Skulpturenstücken aus der Zeit Prinz Eugens erbracht. Der Umfang und der gute Erhaltungszustand der Fundstücke würden wichtige Informationen für die Rekonstruktion liefern, teilte das Marchfeldschloss am Mittwoch in einer Aussendung mit.[...]

      Originalreliefs in Schloss Hof entdeckt
      Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
      (Immanuel Kant)
    • Vielen Dank Palantir:

      In der offiziellen Aussendung wird auch über den weiteren Zeitplan gesprochen:

      Nach der Sicherung des Bestandes und bauhistorischer Untersuchungen, begleitet durch das Bundesdenkmalamt und unterstützt von der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsgesellschaft, soll bis Ende 2014 ein fixer Zeit- und Budgetplan zur Wiederherstellung der Hauptbrunnenanlage von Schloss Hof feststehen.


      Bis dahin können die Fundstücke in der Gartenführung - täglich um 15:00 - unter die Lupe genommen werden.
      Es darf nie vergessen werden, dass die Kunst eines Landes der Wertmesser nicht allein seines Wohlstandes, sondern vor allem auch seiner Intelligenz ist
    • Liebe Freunde des Barock!

      Ich war letztes Wochenende zum ersten Mal in der Saison wieder in Schloßhof. Obwohl bereits weit über 20 Grad, war die Vegetation noch nicht wirkllich berauschend...Tipp für alle Touris: Bitte immer erst frühestens ab Mai/Juni Schloßhof aufzusuchen.

      Für alte Hasen steht allerdings die fortschreitende Rekonstruktionsleistung im Vordergrund und auch heuer gibt es wieder etwas zu berichten:

      ad Große Kaskade: Diese wird im Frühjahr 2018 fertig sein! Die Bauleistungen sind im Herbst 2014 an den DI Töpfer vergeben worden. Die gefundenen Relieftafeln werden gerade wissenschaftlich untersucht. Leider kann man bis dato noch nicht fest zusagen, ob diese 4 Tafeln wieder vollständig zusammengesetzt werden können. Eventuell kommen einmal nur 4 Platzhalter und die Tafelen werden in Zukunft erst nachgeliefert - was natürlich schade wäre.

      ad 7. und unterste jedoch größte Terrasse: Diese wird ebenfalls im Frühjahr 2018 begonnen werden! Es gab denkmlapflegerische Grabungsarbeiten. Die 7. Terrasse soll wieder so hergestellt werden, wie zur Zeit Prinz Eugens! Ein Hammer!

      ad Pavillons und Treilagen: Sind weiterhin in Planung. Zeithorizont ist jedoch erst nach Fertigstellung der Großen Kaskade sowie der 7. Terrasse.









      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • Gute Nachrichten in Form eines Geldregens für Schloss Hof...

      8,5 Mio. für Sanierung

      Weil 2017 Maria Theresia ihren 300. Geburtstag feiern würde, soll Schloss Hof wieder in altem Glanz erstrahlen. Dafür wird viel Geld in die Hand genommen.

      Aus Anlass des 300. Geburtstags von Kaiserin Maria Theresia wird das Marchfeldschloss Hof die Habsburger-Herrscherin im 2017 mit einer großen Sonderausstellung ehren. Damit die barocke Anlage dann wieder in ihrer ursprünglichen Pracht erstrahlt, nimmt die Schloss Hof-Muttergesellschaft, die „Schloss Schönbrunn Kultur- und Betriebsgesellschaft“ (SKB), heuer und im kommenden Jahr 8,5 Millionen Euro zur Sanierung in die Hand.

      ...



      noen.at/nachrichten/lokales/ak…-Sanierung;art2633,646585


      :harfe:
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • Neues von der Rekonstruktion des Barockgartens in Schloß Hof:


      ORF schrieb:

      Schloss Hof: Barockbrunnen wird rekonstruiert
      Auf Schloss Hof (Bezirk Gänserndorf) wird die einstige barocke Brunnenanlage, in Größe und Kunstfertigkeit mit jener in Versailles vergleichbar, wiedererrichtet. Die „Große Kaskade“ soll im Herbst 2017 fertiggestellt sein. Mit 650 Quadratmetern Wasseroberfläche, verteilt auf zwei Becken und einen vierstufigen Wasserfall über viereinhalb Höhenmeter, war der Brunnen zu Zeiten Prinz Eugens das Prunkstück der Anlage mit Schloss, sieben Gartenterrassen und Gutshof.

      ...

      Im Jahr 2014 beschloss die für die Verwaltung der Marchfeldschlösser zuständige Schloss Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H (SKB), die Mauer im Zuge der geplanten Rekonstruktion abzubrechen. Bei näherer Begutachtung wurde nämlich deutlich, dass ein Großteil der sogenannten Spolien (bauliche Überreste des Brunnens) für den Wiederaufbau verwendbar ist und wertvolle Erkenntnisse für die Rekonstruktion bietet. Beim Abbau wurden Relieffragmente der ursprünglichen Kaskadenwand mit mythologischen Darstellungen gefunden - rund 40 Prozent der Reliefflächen, insgesamt 165 Teile, wurden wieder entdeckt.

      ...

      Das historische Material soll wieder eingebaut werden. Die fragmentarischen Fundamente werden mit einer Stahlbetonkonstruktion verbunden. Das Bewässerungssystem war schon bei der Errichtung im 18. Jahrhundert ein technisches Meisterwerk - diese Tradition wird nun in gewisser Weise fortgesetzt.

      noe.orf.at/news/stories/2798891/

      So und nun nachfolgend die sensationelle Meldung von heute!



      NÖN schrieb:


      Rekonstruktion der „Großen Kaskade“ mit Bildquellen



      Die gefundenen Fragmente, in Verbindung mit Bildquellen aus der Zeit vor dem Abbruch, ermöglichen nun eine fast vollständige Rekonstruktion der „Großen Kaskade“. Dieses archäologische „Zuckerl“ hat aber einen bitteren Beigeschmack: Von den großen Reliefsteinen, die die Rückwand der Brunnenanlage zierten, sind zwar etwa 40 Prozent wiedentdeckt worden, doch diese wurden teilweise abgeschlagen.
      Sie passen laut Hermann Fuchsberger, dem Abteilungsleiter des Bundesdenkmalamts NÖ, außerdem nur bedingt zu den Darstellungen auf den zeitgenössischen Bildquellen. Nun beginnt das große wissenschaftliche Puzzle-Spiel: Laut Schloss-Schönbrunn-Geschäftsführer Franz Sattlecker könnte es in Italien noch Quellenmaterial zum ursprünglichen Aussehen der „Großen Kaskade“ geben. Diese sollen gemeinsam mit akribischer Forschungsarbeit bis November 2017 eine vollständige Eröffnung der Anlage ermöglichen – ohne störende Lücken.

      Hier der ganze Artikel:

      noen.at/gaenserndorf/archaeolo…-um-bau-juwel/24.107.443#
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Exilwiener ()

    • In einem Zeitungsartikel, welcher vor allem von der Rekonstruktion der Großen Kaskade handelte (die im Herbst 2017 fertig gestellt wird!) , stand auch etwas über den Beginn der Rekonstruktionsarbeiten auf der 7. und letzten Terrasse. Leider stand nur über den Start der Bauarbeiten etwas im Artikel, aber nichts, was da nun hergestellt werden soll...

      ...aber nach einiger Recherche im Netz fand ich nachfolgende Info, der beauftragten Firma Grünplan und ja wir können uns wahnsinnig freuen, was da gerade rekonstruiert werden wird:


      gruenplan.at/planung/aktuell/a…lisierung-terrasse-7.html




      grünplan schrieb:

      Bereits seit 2002 (siehe auch Referenzen) begleitet grünplan die Revitalisierung der gesamten Schlossanlage von Schloss Hof. Mit der Wiederherstellung der ca. 5,8 ha großen Terrasse 7 soll die barocke Gartenanlage vervollständigt werden.

      Planung und Bauausführung geschehen unter enger Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt und Archäologen. Das Umsetzungkonzept folgt dabei den Darstellungen des Gruberplans von 1825. Teilflächen werden auch als Labyrinth und Irrgarten wiederbelebt werden.

      Besondere Herausforderungen stellen neben dem historischen Rahmen auch die zukünftigen Bedingungen. Änderungen in Nutzungsansprüchen und klimatischen Bedingungen bedeuten Anpassungen der barocken Strukturen an die neuen Anforderungen an den Gartenraum.

      grünplan freut sich den Garten von Schloss Hof auch bei dieser Etappe begleiten zu dürfen.
      cclap:) :applaus: :daumenoben: :harfe: 8o
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • Im Jahr 2012 schrieb ich einmal von einem 3D Modell, das ein Student namens Reinicke als Diplomarbeit (?) erstellt hat. Nach ein bisserl Rehcerche, habe ich nun sogar ein Foto von diesem Modell gefunden! Tolle Menschen gibt es!



      Quelle: Universität Wien - Institut für Kunstgeschichte (Reinicke)

      Jetzt braucht man nur noch mit der Rekonstruktion beginnen...aber der Weg ist das Ziel und in diesem Fall macht es jedes Jahr aufs Neue Spass wieder nach Schloß Hof zu fahren, um zu sehen, was dieses Jahr wieder alles rekonstruiert wurde! Erfreulicherweise sind auch die Besucherzahlen von 2015 (ca. 180.000 Pers) auf letztes Jahr 2016 auf ca. 242.000 Personen gestiegen! Das ist ganz wichtig, damit auch in Zukunft weiter Geld nach Schloß Hof fließt, damit nach der Großen Kaskade und der 7. Terrasse, dann auch einmal mit der Wiedererrichtung der Pavillons und Treilagen begonnen werden kann.
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • Ich war heuer wieder in Schloß Hof um mir aktuelle Eindrücke von der Rekonstruktion der Große Kaskade zu holen, die noch heuer fertig gestellt werden soll. Es geht gut voran und im Herbst soll alles in Betrieb gehen! Das Herz des Barockgartens wird dann zum ersten Mal seit über 200 Jahren wieder schlagen!

      Oberes Becken:







      Hier wird in Bälde die vierstufige Kaskade entstehen unter Einbeziehung der historischen Spolien...








      Und jetzt folgt die nächste Neuigkeit. Mit der Rekonstruktion bzw den Vorarbeiten zur Reko der 7. Terrasse wurde auch bereits begonnen! Wie ich vernahm wird aber hier die Gartengestaltung zur Zeit Maria Theresias rekonstruiert (was auch immer das nun heißen mag). Einen Gartenplan aus dieser Zeit habe ich bereits in den Vorjahren gesehen. Ich werde einmal recherchieren, ob ich diesen auch im Netz finde, um ihn hier einzustellen.

      Hier die Baustelle zur Rekonstruktion der 7. Terrasse:

      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • Nachdem heuer die Große Kaskade fertiggestellt und dann im Frühjahr nächsten Jahres eingeweiht wird, was an sich schon eine Sensation darstellt, möchte ich Euch nun eine in diesem Ausmaß wohl erst zu begreifende weitere Rekonstruktion nicht vorenthalten, die ab nächsten Frühjahr in Angriff genommen werden soll:

      Die 7. und unterste Terrasse wird ab nächstem Jahr rekonstruiert!!!
      (Diese Terrasse allein ist so groß wie die übrigen sechs zusammen!).

      Nachfolgendes 3-D Modell (aus der Zeitung Standard) zeigt Euch, wie es werden soll:





      Sehr interessant ist auch der vor ca 3 Wochen erschienene Zeitungsartikel:

      derstandard.at/2000063303800/G…ginalgetreu-revitalisiert


      Auszüge aus dem Zeitungsartikel:


      Der Standard schrieb:

      ...soll nach der Fertigstellung eine der imposantesten barocken Gartenanlagen Mitteleuropas gehören: mit 2.200 Quadratmeter Labyrinth und Irrgarten plus Aussichtsterrasse...

      ...Das Areal des Schlosses umfasst 50 Hektar, die nun vor der Revitalisierung stehende Terrasse zählt knapp sechs Hektar, das sind mehr als acht Fußballfelder. Originalgetreu wiederhergestellt werden das Wegesystem, Alleen, Heckenstrukturen und Gartenräume. Dafür werden rund 400 Linden-, Obst- und Kastanienbäume sowie Hainbuchen gepflanzt, weiters 4,9 Kilometer Hecken und auf 5.000 Quadratmetern heimische Wildsträucher...

      ...Letzte Detailpläne werden ausgearbeitet, die Arbeiten sollen im kommenden Frühjahr beginnen und Ende 2018 fertiggestellt sein...

      Es werden ca. 9 Millionen Euro in diese Maßnahme investiert. Das ist wenigstens einmal eine vernünftige und nachhaltige Investition in unsere Kultur! Ich freue mich sehr!

      Im Zeitungsartikel gibt es auch einen Filmbeitrag, den Ihr Euch ansehen müsst, weil dort auch Bilder, der rekonstruierten Großen Kaskade zusehen sind und uns die Erkenntnis bringen, dass die gefundenen Reliefplatten wieder in die Rekonstruktion mit aufgenommen werden! Interessant auch der Schlusssatz, dass die Gesamtanlage nach Fertigstellung in Größe und Kunstfertigkeit mit Versailles vergleichbar sein wird!
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Exilwiener ()

    • Ich war im September noch einmal und zum Abschluss für heuer in Schlosshof und möchte Euch die Bilder von der Großen Kaskade (dürfte nun baulich noch weiter sein, da im November bereits Fertigstellung ist!):

      Ich machte bei der Gartenführung mit und der Führer erzählte, dass alle Fragmente der vier Bildtafeln 3D gescannt hat und so die Puzzleteile zusammenfügen konnte! der Rest wird aus Kunststein ergänzt, damit die Tafeln keine fehlenden Fragmente sein werden! Es handelt sich um vier Bildtafeln von Apollo, wobei man drei auch vom Inhalt her zuordnen konnte, was sensationell ist, wenn man sich daran zurückerinnert, dass ursprünglich diese Bildtafeln als Verschollen galten und niemand gedacht hätte, dass diese in der Stützmauer vergraben waren! Die Große Kaskade dürfte nun beinahe wieder so werden, wie zu Prinz Eugens Zeiten! Die Wirkung im Garten wird großartig werden - Einweihung im Frühjahr 2018!

      Schön sieht man auch, dass auch alte Spolien verbaut werden!









      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • Nächstes Jahr dürfte auch (neben der Einweihung der rekonstruierten Großen Kaskade) wegen der 7. und größten Terrasse ein ganz besonders Jahr für Schlosshof werden, da der Führer berichtete, dass noch heuer die Pläne hierfür fertig werden und man nächstes Jahr nicht nur beginnen, sondern auch bis zum Herbst alles auch umsetzen wird können!

      Wenn man bedenkt, dass diese 7. und unterste Terrasse so groß wie alle anderen 6 Terrassen zusammen sind! Vor allem auf den Irrgarten freue ich mich schon ;-)!







      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • Die NÖN berichtete im September über die Pressekonferenz zur Rekonstruktion der 7. Terrasse. In diesem Bericht wurde auch der planliche Letztstand publiziert, den ich den Interessierten unter Euch nicht vorenthalten möchte:



      Der ganze Zeitungsartikel ist hier zu lesen: noen.at/gaenserndorf/schloss-h…ts-im-schloss/59.713.372#


      Ich freue mich auf kommenden Sommer! Es wird herrlich werden. Wenn in ein paar Jahren hoffentlich auch noch die Pavillons und Treillagen kommen, dann kann es der Garten von Schloss Hof locker mit dem von Versailles aufnehmen!
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Exilwiener ()

    • Hui, das ist aber noch viel Arbeit und bis das alles hochgewachsen ist!
      Zwei gespiegelte Labyrinthe, phänomenal. Wo gibt es das noch ein zweites Mal!?
      Das wird toll!
      (Dann machst Du uns Fotos, wie Du im Labyrinth drinne steckst und nicht mehr weiter weißt und wir holen Dich dann per obigen Plan raus, äh senden dann eine Drohne die Dich dann rausgeleitet,....! cool:) ... äh, Schmäh!)