Quartier III - Baywobau (realisiert)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Quartier III - Baywobau (realisiert)

      16.04.06, Harmonica:
      Nicht wundern, ich habe die aktuellen sehr negativen Entwicklungen zum Planungsstand Quartier III/Baywobau aus dem Neumarkt-Thread herausgenommen und einen eigenen Thread dafür eröffnet.

      Jedem, dem ein historischer Neumarkt am Herzen liegt, sollte sich gegen den herannahenden Stahl-Glas-Horror wehren und an die die Dresdner Baywobau, der SZ-Redaktion und an Vertreter der Stadt appellieren, damit solch ein Gebäude am Neumarkt nicht entsteht!


      Mail der Baywobau in DD: Baywobau.DD@t-online.de

      Seite der Baywobau DD: baywobau.de/temp/index.php?lan…lumn=14&column=1047977113

      Redaktion der Sächsischen Zeitung: Schsische Zeitung [online]
      sz.leserbriefe@dd-v.de

      Mail an die Dresdner Neuesten Nachrichten (DNN):
      info@dnn-online.de

      Mail des Stadtentwicklungsbürgermeisters Feßenmayr: stadtentwicklung@dresden.de

      Oberbürgermeister Ingolf Roßberg: barrierefrei.dresden.de/index.html?node=31006



      Bei aller berechtigter Kritik bitte sachlich bleiben! Danke!




      ------------------------------------------------------------------------------------

      sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=1133786

      Erste Plätze für Dresdner Architekten

      Neumarkt. Der Gutachterausschuss wählte gestern die Preisträger für zwei Häuser im Quartier 3 aus.
      Fast sechs Stunden hat die Jury benötigt, um die Fassadenentwürfe für die beiden Häuser Neumarkt 6 und An der Frauenkirche 22 auszuwählen. Es war keine leichte Aufgabe für Stadtentwicklungsbürgermeister Herbert Feßenmayr (CDU), Historiker Stefan Hertzig, die beiden Baywobau-Geschäftsführer Berndt Dietze und Claus Fiebiger, sowie die Architekten ...



      Mir schwant übles! Neumarkt 6 ist auf der Grafik der Baywobau von neulich als Reko abgebildet und jetzt wird sechs Stunden über zwei Fassaden diskutiert - hier kann doch nur ein Kompromiss á la Prisco herauskommen. Hat jemand Vollzugriff auf die Seite und kann nähere Angaben zu den Architekten machen?
    • ...sowie die Architekten Carlo Weber, Wolfgang Hänsch und Johanne Nalbach. Jeweils sieben Arbeiten waren für die Häuser eingereicht worden.

      Am Ende gab es eine große Überraschung als die Umschläge mit den Namen geöffnet wurden: Beide erste Plätze gingen an Dresdner Architekten. Heike Böttchers Arbeit für den Neumarkt 6 und der Entwurf von Wörner & Partner überzeugte die Gutachter. „Wir sind über die Qualität sehr froh, es war gut, neben unserem Hauptplaner Ipro weitere Büros einzubeziehen“, sagt Fiebiger.

      Heike Böttcher hat zwischen zwei Leitbauten eine sehr moderne Fassade vorgeschlagen. Wörner & Partner, die auch schon am Hotel de Saxe und derzeit am Augustiner-Haus am Neumarkt tätig sind, haben bei ihrem modernen Entwurf historische Strukturen aufgenommen.


      "sehr moderne Fassade" klingt ja wieder schlimm. Mich würden echt die anderen sechs Arbeiten interessieren und ich bin mir sicher, wir hier würden einen anderen Entwurf wählen, weil bestimmt ein annehmbarer dabei war.
    • Mir wird ganz schlecht, wenn ich sowas lese. Vor allem, nachdem auf dem Bauschild nach wie vor von "weitgehend historischen Fassaden" geschwafelt wird.

      So sehr ich Herrn Hertzigs Arbeit schätze, hier wird er wohl lediglich eine Alibi-Funktion innegehabt haben (da ich die Entwürfe aber noch nicht gesehen habe, ist dies reine Spekulation, ich würde mich nur zu gern korrigieren... :zwinkern: )
    • "Sehr modern" kann in der Tat nur ein provokantes asymetrisches Gebäude mit zuviel Glas sein, befürchte ich. Aber ich verliere bei diesem Quartier langsam die Übersicht, weil es aus der 3 verschiedenen Adressen besteht (An der Frauenkirche, Neumarkt, Landhausstraße). Welches ist jetzt eigentlich Neumarkt 6 ?
    • @schlossgespenst

      Ach Du liebe ....., es gab doch einmal so eine schreckliche Visualisierung für dieses Areal. Neumarkt 6 befindet sich unmittelbar rechts neben dem ehemaligen Hotel Bismarck und zwischen dem zur Reko vorgesehenen Grundstück. :boese:
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • Heike Böttcher:

      4dhome.de/index.html

      Wörner & Partner:

      wp-net.de/

      Ich rechne mit dem Schlimmsten! Vor allem auch wegen "Frauenkirche 22", da diese Fassade die meiste Fläche einnehmen wird. Bei "Neumarkt 6" verstehe ich einfach nicht, warum in der sächsischen Zeitung mit zwei historischen Rekos geworben wurde!
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • Am Ende gab es eine große Überraschung als die Umschläge mit den Namen geöffnet wurden: Beide erste Plätze gingen an Dresdner Architekten. Heike Böttchers Arbeit für den Neumarkt 6 und der Entwurf von Wörner & Partner überzeugte die Gutachter.

      Heike Böttcher hat zwischen zwei Leitbauten eine sehr moderne Fassade vorgeschlagen.


      Oh Gott - dann können wir uns schlimmstenfalls tatsächlich auf so eine Krankheit


      Quelle: Architektur klassisch: Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden e.V.

      gefaßt machen... :schockiert: Das ist nämlich die Nr. 6!

      Bei "Neumarkt 6" verstehe ich einfach nicht, warum in der sächsischen Zeitung mit zwei historischen Rekos geworben wurde!


      Das möchte ich auch gerne mal wissen. :kopfschuetteln:
    • Hallo liebe Forennutzer,

      es ist zwar schön, dass ihr trotz der angekündigten "schlechten Visualsierung" trotzdem auf die angegebene Seite kommt, aber leider müssen wir euch enttäuschen. 4D Architektur & Mediendesign Visualisierung Architekturvisualisierung Grafik Webdesign Animation - unsere Webseite hat nur insofern mit dem Architekturbüro Heike Böttcher zu tun, als das Frau Böttcher eine geschätzte Kundin von uns ist.

      Ihr seid jedoch gern eingeladen euch weiter auf unseren Seiten davon zu überzeugen, dass unsere Visualisierungen doch nicht so schlecht sind.

      Stefan Binning für 4D
    • @Herr Binning,

      mit "schrecklicher Visualisierung" ist selbstverständlich nicht die technisch-handwerkliche Umsetzung (durchwegs qualitativ gut und aufwendig) der Modelle Ihres Unternehmens gemeint, sondern die Architektur einzelner "technischer Zeichner" (Böttcher) die dahinter stehen.
      "Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
      vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"
    • RICHTIGSTELLUNG

      Nach Rücksprache mit Frau Böttcher, hat sie mich gebeten folgende Richtigstellung zu veröffentlichen:

      Das hier gezeigte Bild ist kein Entwurf des Architekturbüro Böttcher. Hier wird ein vollkommen beliebiges Bild gezeigt. Der gestern von einer Jury preisgekrönte Wettbewerbsentwurf wird morgen in der Presse veröffentlicht. Im übrigen ist die Art wie hier mit Quellenangaben verfahren oder besser nicht verfahren wird entweder vollkommen ungeschickt oder schlicht eine Frechheit.

      Stefan Binning für 4D
    • Leider ist es eben nicht so, daß besonders unpassende/häßliche Gebäude (nach unserer Meinung) nach 20-30 Jahren wieder durch etwas besseres ersetzt werden... entweder sie bleiben oder sie werden durch etwas noch häßlicheres ersetzt. Siehe derzeit Stuttgart, wo die Verglasung jetzt anstelle der vorherigen Zubetonierung tritt...
    • villamassimo.de/de/stipendiate…77496300f92328/index.html

      Arbeiten von Architektin H. Böttcher

      Studentenwerksanierung
      studentenwerk-dresden.de/images/whk/wu3/wu301.jpg

      Sanierung Atelier Pulsnitz
      fvhf.de/images/preistraeger/fp2002_boettcher.jpg



      Das ist nicht von ihr... habs nur grad entdeckt :schreckgrau:

      Entwurf:
      Mitarbeit am Wettbewerbsentwurf "Stadtblick", 1. Preis, Umgestaltung Wilsdruffer Ring Dresden
      4dhome.de/4D/Bilder/Referenzen_Architektur/stadtblick1.jpg
      Herr, lass diesen Kelch an uns vorüberziehn!
    • Es war keine leichte Aufgabe für Stadtentwicklungsbürgermeister Herbert Feßenmayr (CDU), Historiker Stefan Hertzig, die beiden Baywobau-Geschäftsführer Berndt Dietze und Claus Fiebiger, sowie die Architekten

      Quelle: SZ-online

      Auf der anderen Seite glaube ich, wir sollten erst einmal abwarten bis die Visualisierung veröffentlicht wird, S.Hertzig wird schon dafür gesorgt haben, dass es nicht zu schlimm kommt. (Deswegen war es wahrscheinlich ein 6 stündiges Ringen) Am besten er würde es hier selbst berichten!

      @4D GbR

      Herzlich willkommen! Es freut mich, dass Sie anscheinend auch Interesse daran haben, dass die Stadtentwicklung in Deutschland wieder menschliche Bezüge annehmen soll. Und es scheint, dass Ihre Auftraggeberin Frau H. Böttcher sehr daran gelegen ist, in unserem Forum kein falsches Bild abzugeben. Sie können ihr aber ausrichten (und da spreche ich hier bestimmt nicht nur für mich), dass man das Rad nicht neu erfinden muss. Das in der Barockzeit geprägte und bis 1945 bestandene Stadtgefüge um den Neumarkt war absolut einmalig und deswegen hat der Stadtrat beschlossen, dieses wiedererstehen zu lassen. Und da ist unserer Ansicht nach kein Raum für modernistische Fremdkörper!
    • "4D GbR" schrieb:

      RICHTIGSTELLUNG

      Nach Rücksprache mit Frau Böttcher, hat sie mich gebeten folgende Richtigstellung zu veröffentlichen:

      Das hier gezeigte Bild ist kein Entwurf des Architekturbüro Böttcher. Hier wird ein vollkommen beliebiges Bild gezeigt. Der gestern von einer Jury preisgekrönte Wettbewerbsentwurf wird morgen in der Presse veröffentlicht. Im übrigen ist die Art wie hier mit Quellenangaben verfahren oder besser nicht verfahren wird entweder vollkommen ungeschickt oder schlicht eine Frechheit.

      Stefan Binning für 4D


      Lieber Stefan Binning,

      wenn man in einem Diskussionsforum surft, dann sollte man vielleicht auch etwas genauer lesen und ein wenig zurückblättern, um die laufende Diskussion zu verstehen, bevor man sich über irgendetwas aufregt.

      Niemand hat hier behauptet, irgendein hier gezeigtes Bild würde einen Entwurf von Frau Böttcher zeigen, ebenso hat niemand behauptet, Eure Firma 4D würde Visualisierungen von schlechter Qualität machen!

      Wir sind alle gespannt auf den preisgekrönten Entwurf, haben jedoch die Befürchtung, daß er, weil er laut Presse "sehr modern" sein soll, für den Dresdner Neumarkt unpassend sein wird. Als ein Beispiel für einen unpassenden Entwurf für das betreffende Grundstück diente das obige Bild. Nicht mehr und nicht weniger.

      Du hast offenbar gleich zwei Dinge auf einmal mißverstanden. Das kann passieren - aber dann gleich so einen Wirbel zu veranstalten und den Leuten Dinge zu unterstellen, die sie überhaupt nicht gesagt haben, das halte ich für eine peinliche Aktion. Denk' mal drüber nach - Du hast Dich gerade ziemlich lächerlich gemacht.
    • Ich glaube eher, dass Herr Hertzig noch schlimmeres verhindert hat. Vielleicht werden ja auch die nicht ausgewählten Gebäude gezeigt. Da hier allein 4 Architekten und der Herr Baubürgermeister dabei waren, hat Herr Hertzig wohl auf verlorenem Posten gekämpft. Er war wohl mehr die sogenannte Alibistimme damit keiner später sagen kann, die GHND sei nicht gefragt worden. Ich kann aber auch nicht verstehen, dass die SZ eine Grafik veröffentlicht, die so nie stimmen kann. Der Satz, es werde allenfalls kleine Korrekturen geben, klingt beinahe zynisch.

      Hier ein kleiner Vorgeschmack, was uns blühen könnte. Frau Böttcher hat auch beim Wettbewerb zum QI teilgenommen. Hier sind die Entwürfe vom Architekturwettbewerb. Sie landete übrigens auf dem dritten und letzten Platz. Noch hinter dem Horrorentwurf von Diemer.
      q-f.info/qf_dateien/contentFra…/collage_boettcher_02.jpg