Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Zitat von Vulgow: „ Kaiserstraße ffmkstr2y4shx.jpg “ Wie sagt der Zahnarzt - "Achtung, jetzt könnte es ein bisschen wehtun." Hier die heutige Ansicht. Immerhin hat das linke Haus - auch wenn es Federn lassen musste - überlebt.

  • Schöne Neuigkeiten, auch wenn das historische Dach offenbar leider nicht rekonstruiert werden soll (dabei würde damit sogar einiges an zusätzlicher Nutzfläche herausspringen). Dennoch ein schönes Gebäude. Man vergleiche nur mal mit dem denkmalgeschützten, gerade mal 18 Jahre jüngeren Ledigenheim in Frankfurt.

  • Passt vielleicht nicht ganz hierher, aber ist das eigentlich schon jemandem aufgefallen? Die Neue Nationalgalerie in Berlin und ihr neuer Zwillingbruder, der geplante Neubau des Terminal 3 auf dem Frankfurter Flughafen. Die Ähnlichkeit ist so frappierend, dass man eigentlich von einem Plagiat sprechen kann.

  • Zitat von Booni: „Sehe ich auch so... ich muss dem Wallfahrtsdom in Neviges durchaus eine gewisse künstlerische Ästhetik beimessen, von den jüngeren Kirchen ist diese aufgrund der Andersartigkeit m.E. eine der besseren. “ Richtig, solche Kirchen sind wahrlich nicht das Problem. Ich gestehe ihnen gerne eine Koexistenz mit schönen, alten Kirchenbauten zu - solange diese nicht dafür weichen müssen bzw. mussten.

  • Zitat: „Für mich ist jede Rekonstruktion doch immer ein Museum, es ist Kulisse. Das hat sogar Fried Lübbecke nach dem Krieg gesagt, der so etwas auch nicht wollte. Er hatte zusammen mit dem Denkmalpfleger Zimmermann bei der Beibehaltung der Struktur etwas Zeitgemäßes geplant, aber keine Rekonstruktion. “ Interessant. Wäre es nach Fried Lübbecke gegangen, hätte man zwischen Dom und Römer wohl so weitergemacht wie beim Salzhaus und Haus Frauenstein. "So'n bisschen ähnlich wie früher mit ein paar S…

  • Naja, man könnte sie vielleicht noch vor den Restaurant-Flachbau quetschen. Aber dann stünde die Kuppel (Bild) ja halb auf der Aussichtsterrasse (Bild), halb auf dem Dach, das nicht mehr die Form wie vor der Zerstörung hat - das sähe seltsam aus. Die Kuppel würde Platz wegnehmen sowie vor allem die Sicht versperren, und der gläserne Bauhaus-Pavillon voller Leichtigkeit käme nicht mehr richtig zur Geltung, sondern würde teilweise durch einen wilhelminischen Klump verdeckt. Ich kann mir nicht vors…

  • Von Verschwörungen hat niemand etwas gesagt, auch wenn Du den Begriff gleich drei Mal verwendest. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass der nordwestliche Gebäudeteil so geplant und gebaut wurde, dass der Weiße Saal nicht mehr (nicht einmal in seiner Grundstruktur) rekonstruierbar ist. Das ist eine Tatsache. Wenn das nicht mit dem Umstand zusammenhängt, dass der Weiße Saal einem Umbau aus der Zeit Wilhelms II. entstammt - womit dann? Und die Seitenkuppeln können nicht nur "erst mal nicht", sonder…

  • Zitat von thommystyle™: „Bereits seit Jahren steht auf der Seite des Fördervereins: Zitat von berliner-schloss.de: „Warum erhält das Schloss nicht mehr die beiden kleinen Seitenkuppeln neben der Hauptkuppel? Die beiden Seitenkuppeln entfallen aus Kostengründen, können aber später nachträglich aufgesetzt werden, wenn später dafür das nötige Geld bereit stehen sollte. “ berliner-schloss.de/aktuelle-i…er-schloss-humboldtforum/ “ ...aber das Geld für die Dachterrasse mit Restaurant steht ja zum Glüc…

  • Natürlich nicht. Die stammen aus der Regierungszeit Wilhelms II. und sind deshalb wie alle baulichen Zutaten aus dieser schrecklichen Ära geächtet und tabu und werden konsequent verleugnet. Deshalb hat man ja auch von Anfang an dafür gesorgt, dass eine spätere Rekonstruktion des Weißen Saals garantiert unmöglich ist. Denn der war ja auch böse. Glücklicherweise stammt die Kuppel aus den 1840er Jahren, sonst könnten wir uns die ebenfalls in die Haare schmieren.

  • Forchheim

    Schloßgespenst - - BY / Reg.bez. Oberfranken

    Beitrag

    Ja, aber als Horrormeldung. Wer von der Fachpresse gelobt und getätschelt werden will, - darum geht es ja - der muss eben so etwas bauen wie die Forchheimer Stufenpyramide.

  • Danke für die Bilder. Man kann sicherlich nirgendwo in Frankfurt schöner aus der U-Bahn kommen, außer vielleicht an der Station Alte Oper, wo man aber den Kopf drehen muss - hier steuert man direkt auf die Goldene Waage zu. Die Lösung, den U-Bahn-Zugang so "einzuhausen", ist brillant. Wenn man das mal mit früher vergleicht, als man unter freiem Himmel rauskam und dann neben dem fiesen Technischen Rathaus stand...

  • Forchheim

    Schloßgespenst - - BY / Reg.bez. Oberfranken

    Beitrag

    In Forchheim möchte man offenbar einen modernen Klotz bauen, damit die Stadt mal in einer Fachzeitschrift für Architektur auftaucht. Unfassbar, was mittlerweile als Beweggrund angegeben wird. Man mag sich gar nicht ausmalen, was passiert, wenn auch noch andere Städte auf die Idee kommen, dieses Ziel verfolgen. Hätte man etwa in Frankfurt die Priorität gesetzt, in einer Fachzeitschrift zu stehen, wäre die nunmehr entstehende Mini-Altstadt niemals gebaut worden, sondern der verlinkte ursprüngliche…

  • Mannheim

    Schloßgespenst - - BW / Reg.bez. Karlsruhe

    Beitrag

    Was den Umgang mit historischer Bausubstanz und die Neubauten seit der Nachkriegszeit angeht, kann sich Mannheim durchaus mit Kassel messen. Ich habe manchmal den Eindruck, man hat schon frühzeitig resigniert wegen der vom Krieg weitgehend verschonten und berühmteren Nachbarstadt Heidelberg und hat sich gar nicht erst angestrengt, weil man glaubt, ohnehin nicht mithalten zu können - also lieber gleich richtig modern und hässlich. Wie eine Frau, die ihre hübsche Nachbarin beneidet, aber gar nicht…

  • Forchheim

    Schloßgespenst - - BY / Reg.bez. Oberfranken

    Beitrag

    Ach Mist, warum sind wir da in Frankfurt nicht eher drauf gekommen - da hätte man lieber diesen Entwurf verwirklichen sollen...

  • Zitat von SchortschiBähr: „Das habe ich auch schon gedacht bei diesen vielen "Altstadtfeldmannposenfotos" der letzten Monate. Krass! Zugute zu halten wäre allerdings, daß er sich nicht scheut, daß auch ein Glanzlicht der neuen Altstadt auf ihn abfälllt, somit scheint es mir ein Zeichen, daß er sich zumindest des Projektes nicht "schämt", es wohl gelitten zu sein scheint, man sich als OB in dessen Aura aufhalten kann “ Ja, wenn sich ein Oberbürgermeister mit einem solchen Projekt "schmückt", dann…

  • Schauspielhaus / Schauspiel

    Schloßgespenst - - Frankfurt am Main

    Beitrag

    Zitat von Heimdall: „"Oktavian", um eine Komplettrekonstruktion wird es auch keinesfalls gehen. Selbstverständlich nicht. Es geht um eine Rekonstruktion des Portals, eventuell der Seiten und der Kuppel, also um das äußere Erscheinungsbild. Selbstverständlich ist im Inneren ein modernes Bühnenhaus nötig. Von einzelnen rekonstruierten bzw. historisch angelehnten Elementen, z.B. im Foyer, vielleicht mal abgesehen. “ Exakt. Und das war in unserer Diskussion hier doch eigentlich auch allen klar. Den …

  • Schauspielhaus / Schauspiel

    Schloßgespenst - - Frankfurt am Main

    Beitrag

    Nochmal nachlesen hilft dem eigenen Gedächtnis auf die Sprünge: Aus dem FAZ-Artikel: Vieles aber ist unter Mörtel und Mauerwerk, Verblendungen und Putz verschwunden. Wer die rechteckigen Träger in den Foyers betrachtet, wird kaum ahnen, dass sich darunter noch die alten runden Säulen des Schauspielhauses verbergen. Ein schlichtes Treppenhaus aus honigfarbenem Holz führt hinunter, mit hölzernen Handläufen auf der östlichen, üppig verzierten schmiedeeisernen auf der westlichen Seite. die beiden me…

  • Schauspielhaus / Schauspiel

    Schloßgespenst - - Frankfurt am Main

    Beitrag

    Vielleicht zur Erinnerung noch mal hervorholen, was ich im Jahr 2016 dazu gefunden hatte: Zitat von Kaiserpalast: „ Zitat von Schloßgespenst: „Ganz interessant: Oper Frankfurt: Die schöne Leiche Artikel in der FAZ über die - bei näherem Hinsehen bzw. wenn man weiß, wo man hinschauen muss und wenn man drankommt - immer noch erkennbaren Reste des gründerzeitlichen Baus, der noch immer unter der hässlichen 60er-Jahre-Fassade steckt. Unbedingt Bilderstrecke durchklicken. “ Oh wow das ist ja der Hamm…

  • Schauspielhaus / Schauspiel

    Schloßgespenst - - Frankfurt am Main

    Beitrag

    Zitat von Oktavian: „Zitat von Schloßgespenst: „Nicht nur Teile davon, sondern abgesehen von den beiden geschredderten Schaufassaden im Prinzip das ganze historische Gebäude. “ Bitte sei mir nicht böse, aber angesichts eines solchen Bestandes kannst Du mir hier doch nicht allen Ernstes schreiben "im Prinzip das ganze historische Gebäude" sei noch da. Entschuldigung, ich habe immer mehr den Eindruck, dass man hier ob des (nachvollziehbaren Schocks) über diesen unnötigen Verlust des Schauspielhaus…

  • Warschau (PL) (Galerie)

    Schloßgespenst - - Osteuropa

    Beitrag

    Diese (ganz kurze) Diskussion hatten wir vor ein paar Jahren schon mal. Vielleicht hilft diese Luftaufnahme dabei, sich eine Meinung zu bilden. Es scheint auch noch Platz für Erweiterungen, sprich weitere Rekonstruktionen zu geben, es sei denn diese leeren Grünflächen hätte es vor der Zerstörung schon gegeben.