Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 230.

  • Museumsinsel

    Goldstein - - Berlin

    Beitrag

    Wie lange hat eigentlich der Bau des Pergamonmuseums gedauert? Das muss auch eine beachtliche Zahl an Jahren gewesen sein.

  • Kurfürstendamm

    Goldstein - - Berlin

    Beitrag

    Das sieht nach Brückentechnologie aus - steht solange bis etwas einfällt, das auch ästhetisch ansprechend ist.

  • Mönchengladbach

    Goldstein - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Die Szenerie wirkt deshalb nicht einladend, weil das Haus links schwarze Fenster hat, dazu eine hässliche grauweiße Fassade und ein schwarzes Dach. Der Laden im Erdgeschoss bringt noch rot und orange als diffusen Farbeindruck hinzu. Ganz deplaziert sind die Straßenleuchten. Der Baum im Bildvordergrund wirkt wie eingemauert in seinem viel zu kleinen Gefängnis. Und das Kirchenschiff ist unsaniert. Zusätzlich stehen überall irgendwelche Schilder herum. Die Stadt möchte also die Bäume fällen, um ein…

  • In Potsdam erleben wir das gerade eben nicht. Das Ausmaß an Rekonstruktionen in der Innenstadt ist enorm. Dazu gehört zum Beispiel auch das Holländische Viertel. Vor nicht allzu langer Zeit ein Abrißkandidat. Ebenso ist der Alte Markt aus dem Nichts wiedererstanden. Das Stadtschloss ein Neubau. Die Garnisonkirche ein Neubauvorhaben im Bau. Sämtliche Gebäude auf dem Gelände der FHS in Neubauplanung. Das kann man mit diesem Schlafstädchen Nürnberg nun nicht vergleichen. Dort passiert ja fast gar n…

  • Gebäude der Technischen Universität

    Goldstein - - Berlin

    Beitrag

    Interessant - bei dem Mathematikgebäude wurde aus Kostengründen die Fassade eingespart. So sieht es jedenfalls aus.

  • Breite Straße, Neuer Markt & Yorckstraße

    Goldstein - - Potsdam

    Beitrag

    Sehr gute Idee. Ein Schandfleck verschwindet. Etwas Neues entsteht. Und die Rekofreunde erleben keine Hülsengebäude ohne engagierte Nutzung. Im Gegenteil. Durch die Mitarbeit der späteren Nutzer lassen sich sicher optimale Lösungen finden. Vielleicht dazu sogar ein neu designtes Rechenzentrum in klein aus Teilen des alten im Park mit farbiger Fassade als Kunsthaus 2.0.

  • Köln - Domhotel

    Goldstein - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Chance vertan. Das historische Dach bietet eine viel schönere Promenade als der jetzt geplante Schwachsinn. Vor allen sollte man lieber die ganzen Gebäude daneben abreißen und historisch rekonstruieren. Aber es kommt eben anders. Daher ist das Beste an Köln der Zug nach Leipzig.

  • Faszinierend, man könnte denken, die ostdeutschen Vorbildsanierer sind jetzt im Westen angekommen und machen dort kräftig weiter. Diese Entwicklung macht Lust auf mehr.

  • Essen

    Goldstein - - NRW / Ruhrgebiet

    Beitrag

    Wenn etwas unter Denkmalschutz steht, dann sollte man das nicht mehr aberkennen können. Im Gegenteil. Von einem Eigentümer darf ich erwarten, dass er das Haus in einem Zustand hält, dass nichts irreparabel ist oder wird. Und falls doch, dann hat er es wiederaufzubauen. Punkt. Eigentümer, die das nicht können, müssen dann eben verkaufen. Und wenn das gesamte Haus neu gebaut werden müsste, dann ist das eben so.

  • Köln - Domhotel

    Goldstein - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Hmm, ein edles Stück. Das kann doch in unserer Leistungsgesellschaft nicht so schwer sein, ein solches Haus an einem solchen Ort in dieser edlen Form wiederaufzubauen. Beweist uns, dass es möglich ist! Oder will Köln ewig DDR bleiben? Wenn man die Bilder oben sieht, kommt sogar das Rumänien von 1989 noch näher. Es ist ein einfach eine SCHANDE, was dort los ist.

  • Bei aller kritischen Betrachtung ist es allerdings bemerkenswert, welchen Aufwand man sich mit den Bemusterungen macht. Dabei finde ich übrigens den Grauton der Fenster bei Alfstraße 19 zu dunkel und Fassade insgesamt zu langweilig. Keine Auffälligkeiten. Keine Schönheit. Die Umgebung selbst macht einen gefälligen Eindruck (Abb.3) oder weiß durch Scheußlichkeiten (Abb.1 - und darin nicht die schönen Kirchtürme) zu schockieren.

  • Köln - Domhotel

    Goldstein - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Gibt es vom Urzustand eigentlich auch Bilder?

  • Fischstraße 24 sieht im Original am besten aus. Warum schaffen Architekten es nicht, schöne Gebäude zu komponieren? Das Dilemma fängt bereits bei den Fenstern an. Was schon in Frankfurt am Main beim Krönungsweg nicht gelang, wird auch in Lübeck offenbar nichts. Dabei machen gerade die Fenster einen großen Teil der Harmonie einer Fassade aus. Und der Aufwand ist immer viel zu niedrig, der an derartige Gestaltungen angesetzt wird. Harmonielehre und Ornamentik müssen wieder einen ganz zentralen Pla…

  • Vielleicht wird die Hälfte des Etats ja schon allein für den Brandschutz benötigt... Der Feuerteufel schlägt dort immer mal wieder zu.

  • Breitscheidplatz & Umgebung Bahnhof Zoo

    Goldstein - - Berlin

    Beitrag

    Das stimmt aber nicht ganz, denn man muss noch die inkompetente und völlig desolate CDU und die ich will auch mal mitspielen FDP hinzunehmen. In der Summe ergibt das die berühmte Berliner Weltstadtpolitik.

  • Offenbach am Main

    Goldstein - - Hessen

    Beitrag

    Immerhin 10 von 17 dieser denkmalgeschützen Bahnhofsgebäude sind bereits saniert.

  • Neukölln

    Goldstein - - Berlin

    Beitrag

    Karstadt Hermannplatz war einmal die Adresse schlechthin. Allein der Dachgarten mit Restaurant und dem Blick über Kreuzberg und Neukölln. Das hatte was. Ob die Nicht-Berliner dieses alles überhaupt nachvollziehen können? Da geht es doch nur um Flächenvermarktung. Um Effizienz der Kapitalströme. Nicht um Schönheit, Tradition oder Dingen, die mit Lebensqualität zu tun haben. Ein Wiederaufbau wäre ein starkes Signal und würde wesentlich zur Gesundung von Karstadt beitragen. Geschichte und Geschicht…

  • Wiederaufbau des Griebnitztores

    Goldstein - - Potsdam

    Beitrag

    Ist das wirklich eine Rekonstruktion? Die Proportionen sehen so anders aus als auf dem Bild von 1961.

  • Offenbach am Main

    Goldstein - - Hessen

    Beitrag

    Vorne Oh und hinten Ach - es kommt das neue Offenbach. Und liebe Offenbacher - vergesst nicht die Altstadt-Rekonstruktion. Frankfurt hat es vorgemacht.

  • Da wäre zu wünschen, dass sich "der Westen" diese Expertise einkauft. Dann können dort noch viel mehr dieser bisher ungeschliffenen Diamanten zu funkelnden Edelsteinen werden. Zumal die Auftraggeber mit sehr viel Anerkennung rechnen können und ihre Städte schließlich auch zu gesunden beginnen.