Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Willst Du damit sagen, dass jedes der neugebauten Häuser nach 25 Jahren so heruntergekommen sein wird, dass eine Sanierung nötig wird, die genauso teuer wird wie ein Neubau? Woher kennst Du so genau den Instandsetzungsbedarf jedes Hauses? Tut mir leid, aber das sind alles Allgemeinplätze und geschwurbelte Behauptungen ins Blaue hinein. Wenn Du wenigstens ein konkretes Beispiel benennen und vorrechnen könntest (welches Haus, für das welche Baukosten aufgewendet wurden und das wie viele Wohnungen …

  • Zitat von UrPotsdamer: „Als ob so ein Haus, einmal gebaut, nie wieder Kosten verursachen würde. “ Als ob das hier irgendjemand behauptet hätte.

  • Zitat von Heimdall: „Und schon damals wäre es politisch kaum durchsetzbar gewesen, eine Fachwerkaltstadt zu bauen, um diese mit städtischen Mietwohnungen zu bestücken. Das hätte geheißen, das Projekt um ca. 88 Millionen Euro zu verteuern (was der Prognose der Verkaufserlöse entsprach), “ Pardon, aber das ist doch eine Milchmädchenrechnung. Die Bewohner hätten ja nicht kostenlos da drin gewohnt, sondern hätten Monat für Monat und Jahr für Jahr (ja, von mir aus zur Not auch recht gesalzene) Mieten…

  • Zitat von Heimdall: „Ein Verbot des Baus von Eigentumswohnungen wirst Du allerdings nicht erleben, zumindest so lange nicht die "Linke" die Stadt regiert. Bauherren dazu zu zwingen, Mietwohnungen zu errichten, dürfte das Baugeschehen stellenweise zum stark einschränken bzw. zum Erliegen bringen. Das vom Bauherren eingesetzte Kapital (das er erst einmal aufbringen muss) würde erst langsam zu diesem zurückfließen, und dieser Rückfluss ist mit einem großen Aufwand für den Bauherren verbunden (Makle…

  • Zitat von Fasolt: „ Und dass Wohnungen derzeit als Anlagen missbraucht werden, kann man schlecht ändern. “ Natürlich kann man das ändern bzw. verhindern! Indem man keine Eigentumswohnungen (in diesem Fall sind es genaugenommen Erbbaurechte) veräußert, sondern die Wohnungen (oder wenigstens einen repräsentativen Teil davon) vermietet! Es sind doch die Eigentümer, die eine Kapitalanlage weitgehend leerstehen lassen und nur alle Jubeljahre mal vorbeischauen nach dem Motto "ist ja eh meins, und es s…

  • Zitat von Heimdall: „Es ist angesichts der Baukosten dieses Projekts (der heute üblichen und der zusätzlichen hinsichtlich der baukünstlerischen Gestaltung) und der Innenstadtlage völlig illusorisch, dass dort Sozialwohnungen oder auch nur Wohnungen für kleine Angestellte entstehen könnten. Leute, in welcher Welt lebt Ihr denn? “ Herrjeh, ich habe ja auch ausdrücklich geschrieben Es muss und soll ja kein Sozialwohnungsviertel werden. Ich hatte das Wort extra (verneinend) erwähnt, um zu verhinder…

  • Eben, und das ist eindeutig ein Nachteil. Und das scheint auch bei der Ostzeile/Samstagsberg ein Problem zu sein. Vor Jahren hatte in der FAZ mal ein Leserbriefschreiber, der das geplante Dom-Römer-Projekt kritisierte, sich auch negativ über die "nachgebauten Fachwerkhäuser am Römerberg" ausgelassen und angemerkt "Niemand wohnt in ihnen". Ich erinnerte mich aber an eine Broschüre der Stadt Frankfurt aus der Zeit der Errichtung der Ostzeile, in der es u.a. hübsch bebildert hieß: "So wohnt man in …

  • Zitat von SchortschiBähr: „Hm, wie wär's denn beim nächsten zu rekonstruierendem Frankfurter Altstadtviertel mal mit sozial erschwinglichen Mietwohnungen, wenn ich mir die Preise von 5-7000Euro/qm vergegenwärtige ...! Sonst wird das ein einseitiges Bevölkerungsbild! “ Das würde ich auch sehr befürworten. Es muss und soll ja kein Sozialwohnungsviertel werden, aber auch kein Reichen-Ghetto, sondern am besten eine gesunde Mischung. Keine Asis und keine Yuppies, sondern einfach normale Leute mit Sch…

  • Zitat von Heimdall: „Hier der vielleicht größte Posten der 1,5 Millionen, die für die Feier geplant sind: Zitat: „Diese Präzisierung gibt es mittlerweile. Demnach fallen wohl allein 600 000 Euro für die Logistik und die verschärften Sicherheitsvorkehrungen an. “ Auch eine Folge der etablierten Politik der vergangenen Jahre - die immer mehr steigenden Kosten für Sicherheitsvorkehrungen. Zu meiner Jugendzeit war das noch nicht nötig gewesen. Es gab die RAF, aber die sprengte sich nicht auf öffentl…

  • Zitat von SchortschiBähr: „Seht ihr den "Kameraden" im Kuppeltambour? Er grüßt schon lange herunter und schaut zu, schützt den Bauablauf und beobachtet, ob alles mit rechten Dingen zugeht. Bald wird der Kuppelgeist nicht mehr zu sehen sein. Aber da ist er dann immer noch! “ Ist ein Verwandter von mir.

  • Wiederaufbau der Garnisonkirche

    Schloßgespenst - - Potsdam

    Beitrag

    Zitat von sturming: „An der Baustelle der Garnisonkirche, haben sie die Plane mit dem Aufdruck “Eine Kultur des Friedens schaffen“ zerschnitten. “ Wenn das jetzt schon losgeht, möchte ich nicht wissen, was für Sabotageakte, Beschmierungen und Sachbeschädigungen da noch kommen werden. Ich weiß nicht, wie belebt die Gegend tagsüber ist, aber nachts sollte man die Baustelle nach Möglichkeit bewachen. Die Webcam hilft ja auch nicht groß weiter, wenn die Täter sich vermummen. Bewegungsmelder, Alarman…

  • Wiederaufbau der Garnisonkirche

    Schloßgespenst - - Potsdam

    Beitrag

    Gescheiterte rechne ich natürlich auch nicht mit, sonst hätte man auch "Paulinerkirche Leipzig" nennen können - in Potsdam geht es ja nun, wenn auch zunächst nur mit dem Turm und Anbauten, wirklich los. Aber dennoch: Nicht mal eine konkrete (wenn auch gescheiterte) Initiative zur Rekonstruktion einer verschwundenen Kirche gab es außer in Leipzig und Magdeburg bislang irgendwo in Deutschland. Dass es in allen drei Städten ausgerechnet bei einer auf SED-Anordnung gesprengten Kirche solchen (in MD …

  • Unter den Linden

    Schloßgespenst - - Berlin

    Beitrag

    Zitat von Vulgow: „ Die feste Granitrampe ersetzt die bisherige mobile Metallrampe. Der Stein wird sich im Laufe der Zeit farblich den anderen Treppen- und Bodenbelägen anpassen, wie man mir vor Ort sagte. “ Dann geht ja der spannende Kontrast flöten. Menno!

  • Wiederaufbau der Garnisonkirche

    Schloßgespenst - - Potsdam

    Beitrag

    Zitat von Schloßgespenst: „Aber mir ist kein Kirchturm bekannt, der aufgrund von Krieg und Abrissbirne komplett von der Bildfläche verschwunden war und dann originalgetreu rekonstruiert, aber mit einem modernen Neubau verbunden wurde. Das wäre ein Novum. “ Ist denn in Deutschland überhaupt schon mal irgendwo eine Kirche aus dem Nichts rekonstruiert worden? Die Frauenkirche zählt nicht, da noch eine Ruine stand und unzählige verwendbare Trümmer vorhanden waren; in Moskau wäre die Erlöserkathedral…

  • Wiederaufbau der Garnisonkirche

    Schloßgespenst - - Potsdam

    Beitrag

    Die von Dir gezeigten Beispiele sind aber m.E. nicht ganz vergleichbar mit der Garnisonkirche. Es handelt sich jeweils um historische Kirchen, bei denen der Turm stehenblieb und das Kirchenschiff - ob wegen Kriegszerstörung oder Abriss oder beidem - durch einen modernen Bau ersetzt wurde. Aber mir ist kein Kirchturm bekannt, der aufgrund von Krieg und Abrissbirne komplett von der Bildfläche verschwunden war und dann originalgetreu rekonstruiert, aber mit einem modernen Neubau verbunden wurde. Da…

  • Zitat von Wissen.de: „@ Schlossgespenst Auf der einen Seite kann ich deine Kritik verstehen, klar hätte man mit 1,5 mio auch ein weiteres Haus rekonstruieren können, einen Kindergarten völlig neu bauen können oder sonst was. Aber da verkennst du, wie Politik funktioniert. Es gibt eben Töpfe für das eine und für das andere. Das wird vermutlich aus dem Kulturetat bezahlt und hat mit Dingen wie Bildung oder Infrastruktur nichts zu tun. Auch wenn man diese Art des staatlichen Handelns hinterfragen k…

  • Eine pompöse Eröffnungsfeier - ist das wirklich nötig? Wie wär's mit etwas Bescheidenheit - würde es nicht ausreichen, wenn der Oberbürgermeister eine Rede hält, dann feierlich ein Band durchschneidet und die neue Altstadt ihrer Bestimmung übergibt? Wozu noch mehr Gedöns für 1,5 Millionen € ? Diese Zahl schockiert mich ein wenig - woher kommt dieses Geld? Davon könnte man noch ein, zwei Altstadthäuser mehr bauen. Oder den von einem Irren niedergebrannten Goetheturm rekonstruieren. Und ich könnte…

  • Wiederaufbau der Garnisonkirche

    Schloßgespenst - - Potsdam

    Beitrag

    Zitat von Konstantindegeer: „Die Gegenseite spielt überhaupt nicht falsch. Sie hat von Anfang an gesagt, dass sie keine Kompromisse akzeptieren wird. Der Verein, der die Nutzer des Rechenzentrums vertreten will, heißt deshalb konsequenter Weise "Verein zur freundlichem Übernahme des RZ" e.V. Der politische Arm der Truppe, die Wählergruppierung "Die Anderen" hat ebenfalls von Anfang klargemacht, dass sie als "Kompromiss" ausschließlich den Verzicht auf den Bau der GK gutheißen würde. Die Idee, da…

  • Biebrich (Stadt Wiesbaden) (Galerie)

    Schloßgespenst - - Hessen

    Beitrag

    Zitat von Fachwerkliebhaber: „Eine Villa an der Rheingaustraße: IMG_20171013_111842.jpg “ ...in der übrigens Richard Wagner etwa ein Jahr lang gewohnt und komponiert hat. Sehr schöne Fotos - nicht nur die Motive, auch in künstlerischer Hinsicht eine tolle Galerie!

  • Zitat von Spreetunnel: „Wo bitte schön gibts ein McDonald's im Nikolaiviertel? Würde gern mal dort essen, Würg. Der nächste McDonald's ist meiner Meinung nach in der Karl-Liebknecht-Straße Nr. 13. Das ist alles andere als das Nikolaiviertel. Oder gibt's neue Erkenntnisse. “ Eher ältere. Ich habe mir dort definitiv mal bei McD etwas geholt - das ist aber gut 20 Jahre her, also gab es meinetwegen im Nikolaiviertel so einen Laden. Jedenfalls, um wieder auf Frankfurt zurückzukommen, gibt es in der N…