Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 221.

  • Nürnberg

    nothor - - BY / Reg.bez. Mittelfranken

    Beitrag

    Naja, solange die Stadt den Brunnen deshalb nicht als "marode" bezeichnet, und seine neuerliche Renovierung nicht "wirtschaftlich nicht darstellbar" ist, wobei der Brunnen auch nur eine Kopie des Originals von soundso ist, also solange die Schäden repariert werden ist das ok. Brunnendemolierungen in Nürnberg scheinen aber häufiger vorzukommen, hier erst im Juli: nordbayern.de/region/nuernberg…t-1.6333918?searched=true

  • Nürnberg

    nothor - - BY / Reg.bez. Mittelfranken

    Beitrag

    Einer der Wettbewerbsteilnehmer mit einem gestalterisch brauchbaren Konzept, "johannsraum Architekten" aus Nürnberg bieten die offizielle Wettbewerbsdokumentation zum Nachlesen online an: johannsraum.files.wordpress.co…-dokumentation-170801.pdf Wortlaut des Urteils zu dem der Stadtmauer angepassten Entwurf ist (Dokumentation, Seite 27): Zitat: „Die Verfasser schlagen drei sich um einen zentralen Innenhof gruppierende, über Laubengänge verbundene Bauteile vor. Sie greifen damit ein auch in der Nü…

  • Nürnberg

    nothor - - BY / Reg.bez. Mittelfranken

    Beitrag

    Zitat von Grimminger: „Mir stellt sich nur die Frage, ob diese Architekten (Es fällt schon schwer, diesen Terminus zu verwenden) sich nicht irgendwann abgrundtief schämen werden, einer Stadt so etwas angetan und sie wahrlich geschändet zu haben. Meine Güte... “ Ich denke schon dass die Einsicht kommen könnte. Wenn diese Architekten alt sind und sich die Augen reiben, dass ihre Bauten bereits wieder abgerissen werden und von den jüngeren Generationen als Bausünde bezeichnet werden. Architekt ist …

  • Dämmwahn in Deutschland

    nothor - - Aktuelles und Allgemeines

    Beitrag

    Herrjeh, dieses Zeug ist noch schlimmer als Asbest. Das wird nämlich erst dann schädlich, wenn man es anpackt und dran rummacht. Aber dieser Schaumstoffmüll ist während des gesamten Produktions- und Lebenszyklus schädlicher Müll. Gottseidank machen andere Länder da nicht in dem Maße mit und hier wirds irgendwann böses Erwachen geben, wenn man begreift das jedes zweite Haus eine tickende Kostenbombe ist.

  • Tag des offenen Denkmals

    nothor - - Aktuelles und Allgemeines

    Beitrag

    Das Denkmal, das mich interessiert hätte, bot Führungen nur bis 14 Uhr an. Für uns leider zu früh am Mittag.

  • Bei mir war die finale Zündung die Suche nach einer Eigentumswohnung. Naiv dachte ich bis dato, schöne Altbauwohnungen gäbe es zu Hauf. Als ich bei Besichtigungen bemerkte, dass Makler und Besitzer stolz waren auf jedes modernisierte und damit zerstörte Detail (Türen neu, Fenster neu, Böden, Wände und Decken neu, Fassade neu etc.) war ich zunehmend schockiert von dem wofür ich auch noch hätte Geld bezahlen sollen und stellte fest, dass es einen merkwürdigen wirtschaftlich motivierten Antrieb gib…

  • Dämmwahn in Deutschland

    nothor - - Aktuelles und Allgemeines

    Beitrag

    Soweit ich weiß ist das ein grobporiger Putz, ähnlich wie eine Sinteroberfläche. Der grobporige Putz mit geringer Dichte und viel Lufteinschlüssen puffert Wärme mehr ab als hochverdichteter Putz und hat damit dämmende Wirkung. Aber so genau weiß ich das nicht, v.a. wie verhindert wird dass er Eigenschaften eines Schwamms (aufsaugen von Wasser) ausbildet, weiß ich nicht. Vielleicht kann hier Hildesheimer genaueres sagen?

  • Dämmwahn in Deutschland

    nothor - - Aktuelles und Allgemeines

    Beitrag

    Interessanter Artikel. Immerhin lässt sich im Netz für den Neugierigen einiges an Erfahrungsberichten und Studien finden die nicht mit dem Vermerk "Anzeige", also Werbung gekennzeichnet sind. So kann man sich schnell selbst ein Meinungsbild machen, und die aggressive Werbung für das zeug muss ja misstrauisch machen. In meiner Jugend hieß es immer, wenn für etwas Werbung gemacht werden muss, dann kann es nicht gut sein. Die Fassadendämmung bei Altbauten liegt im Sterben. Und diesen Todesstoß erha…

  • Ulrichs Stellungnahme klingt aber ziemlich halbseiden, ich lese da zwischen den Zeilen heraus dass er das aktuelle Pellerhaus für entbehrlich hält. Denn: Er begründet den Wert des Pellerhauses zunächst nach dessen "Schönheit", eine Begrifflichkeit, die in der Fachwelt aus Kunsthistorikern ja verpönt-umstritten ist. Die Bedeutung eines Denkmals soll ja gerade nicht allein aus seiner Schönheit herrühren. Dann wird diese "Schönheit" aus dem direkten Vergleich mit heutigen Banalbauten hergeleitet - …

  • Das ist ja eher eine psychologische Beschreibung des Gemütszustandes der Kriegsgeneration. Mit Architektur hat dieser Befund wenig zu tun, und ist hier auch völlig Fehl am Platz. Denn nach diesem Mantra dürfte man bspw. auch ein Auto nur dann originalgetreu reparieren, wenn der Unfall ein Fremdverschulden war. Wenn ich selbst die Schuld daran anerkenne (hier wird die Schuldfrage ja stets geklärt) darf ich das Fahrzeug nur notdürftig instandsetzen. Auf solche Diskussionen muss man sich nicht einl…

  • In dieser Publikation wird der Pellerhaus-Platzhalter als "originelles Dokument" der 50'er Jahre bezeichnet. Ist das jetzt ein Lob oder eher Spott angesichts des festzustellenden Versagens, einen würdigen Ersatz in moderner Sprache gefunden zu haben?

  • Und natürlich wird das vulgär-geschmacklos angestrichene Haus in Hayingen von einem Autonarren genutzt. Mir scheinen oft jene, die besonders viel an ihren Kfz herumbasteln auch die zu sein, die gar keinen Sinn für Architektur und Stadtgestaltung aufbringen.

  • Das aktuelle Imhoffsche Haus finde ich garnicht mal so schlecht. Es ersetzt seinen Vorgänger schon eher würdig als es beim Pellerhaus der Fall ist. Außerdem befindet sich darin sämtliches Interieur der Nachkriegsmoderne, welches die Denkmalschützer - zu Recht - würdigen, z.B. der schöne Lesesaal oder das Treppenhaus. Im Mayer'schen Pellerhaus ist ja tatsächlich rein garnichts aus den 50'ern, außer baulichen Problemen. Der bestehende Imhoff-Bau, ein rekonstruierter Pellerhof incl. Pellerhaus mit …

  • Trotzdem lässt er es sich nicht nehmen sich vor den vielen in Nürnberg rekonstruierten Baudenkmalen, auch im Pellerhof, von der Presse abzulichten. Maly ist in diesem Zusammenhang nicht glaubwürdig, nicht integer. Leider schlägt das aber zu oft in der Baukultur Nürnbergs durch: Falsch verstandene Bescheidenheit ist hier keine Zier. Man vergleiche den Entwurf zum AOK-Neubau am Frauentorgraben direkt gegenüber der Stadtmauer. Das könnte kein banalerer Entwurf sein. Ein Politik(er)wechsel ist hier …

  • Dämmwahn in Deutschland

    nothor - - Aktuelles und Allgemeines

    Beitrag

    Zitat von HelgeK: „Zitat von Philipp: „ “ Aber das Thema würde uns dennoch erhalten bleiben - dann eben Glasfaser-Dämmplatten statt Styropor. “ Naja sicherlich nicht ganz, denn das Dämmen mit Glasfaser und Steinwolle ist deutlich teurer, da das Material aufwändiger herzustellen ist. Und damit würden sich vielleicht mehr Leute gegen Dämmung entscheiden, weil es sich nicht mehr rechnen kann in Zeiten sinkender Heizkosten und wärmerer Winter.

  • Ist echte Architektur nicht immer idealisierend? Man vermengt das nur allzugern mit dem Substanzfetisch.

  • Ich finde der Entwurf hat sich positiv entwickelt. Und es ist auch gut, dass sich die Altstadtfreunde hier mit Kritik zurückhalten. Sie haben sich schon erfolgreich am Augustinerhof eingebracht - vor 15 Jahren - und eine Bausünde verhindert, die heute wohl ähnlich wie das Maximum am Kornmarkt eine Problemimmobilie wäre. Die aktuellen Pläne v.a. für das millionenschwere Museum sind klasse. Hier entstehen dann mal nicht nur Hotels und die immergleichen Shops, die man in der Altstadt eh schon duzen…

  • Ja, der Glasbau des Touristeninformationszentrums ist eine unnötige stilistische Entgleisung, die es da nicht gebraucht hätte - im Gegenteil sogar schädlich ist. Denn sie verhindert, dass man diesen Haupteingang zur Nürnberger Altstadt als verheißungsvoll wahrnimmt. Ein eleganter Neubau in Anlehnung an die Historie, z.B. die beiden runden Türme in Sandstein und dazwischen etwas neues, wäre wesentlich gefälliger gewesen. Nun ist dieser bau erst ca. 15 Jahre alt und wird vermutlich in weitern 15 J…

  • Mich hat der Baureferent Ulrich sehr überrascht mit der Aussage, man solle eine denkmalgeschützte Fassade nur dann abreissen dürfen, wenn etwas nachkomme, das unvergleichlich besser sei. Der Türöffner schlechthin. Damit muss wohl das Pellerhaus gemeint sein! "Warum solle man etwas abreissen,was funktioniere." Das Pellerhaus funktioniert nur leider nicht.... Alles, was er danach gesagt hat war der Rechtskonformität seines Amtes als ebenfalls für den Denkmalschutz verantwortlicher Baureferent gesc…

  • Zitat von gropeltop: „Eine Ergänzung: Mit dem Imhoff-Bau (rechts neben dem Pellerhaus) könnte ich meinetwegen leben. Es bliebe ein Beispiel für frühe Nürnberger Nachkriegsarchitektur. Und die BDA´ler sowie weitere Architekturexperten wären glücklich damit - und hätten auch einen Sieg davongetragen... “ Das finde ich ist ein ganz wichtiger Punkt, der mir im Nachgang zu den BDA-Veranstaltungen aufgegangen ist. Das von BDA und Denkmalschutz gepriesene Interieur ist v.a. im Imhoffschen Bau lokalisie…