Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Interessant immer wieder zu hören, dass die Oberpfalz entgegen dem mehrheitlichen Empfinden ihrer Bewohner von Auswärtigen oft gar nicht mehr als (alt)bayerisch wahrgenommen wird, sondern mitunter als bloße Verlängerung Frankens, als dessen östlicher Wurmfortsatz sozusagen.

  • Was haltet ihr eigentlich vom Haus zum Ritter (1592), angeblich das älteste Bürgerhaus Heidelbergs, das allen Stadtzerstörungen entging. Müsste dieses Haus nicht viel bekannter sein und zu den prachtvollsten der deutschen Renaissance gezählt werden? Für die häufig anzutreffende Meinung, Heidelberg sei vom Denkmalbestand her eigentlich drittklassig, stellt dieses Haus für sich allein genommen bereits ein gewisses Problem dar, denn wie viele solcher Häuser gab oder gibt es schon in Deutschland?

  • Moderationshinweis: Das Thema "Stadtbildpflege in Deutschland und Europa" bitte hier weiterdiskutieren: stadtbild-deutschland.org/foru…page=Thread&threadID=4399

  • Moderationshinweis: Dieser Strang wurde aus 53 abgetrennten Beiträgen aus dem Strang Riquewihr/Reichenweier - Elsässisches Rothenburg neu gebildet.

  • Halle (Saale)

    Georg Friedrich - - Sachsen-Anhalt

    Beitrag

    Ein Abriss von Brüderstraße 7 wäre ein Skandal. Ich halte es aber für eher unwahrscheinlich, dass das Gebäude abgebrochen wird, zumal der Stadtrat fest hinter einem Erhalt des Hauses zu stehen scheint. halleforum.de/go/35936 Das kommunale Wohnungsunternehmen HWG konnte als Besitzer das Gebäude bisher angeblich deshalb nicht sanieren, da noch vermögensrechtliche Ansprüche der Alteigentümer bestünden und dem Unternehmen somit die Hände gebunden seien. halleforum.de/Halle-Nachrichte…schaft-nicht-re…

  • Moskau (RUS) (Galerie)

    Georg Friedrich - - Osteuropa

    Beitrag

    Zitat von alpha: „In den bekannten Kirchen im Kreml, wohin wir uns bald begeben werden, ist jedoch nichts zu erreichen. Zu einem gewissen Anteil ist das sicher auch wirtschaftlichem Interesse geschuldet, vor allem die neuesten Google-Earth 360-Grad-Aufnahmen diverser Innenräume von berühmten Gebäuden dürften die Tourismusbranche weltweit nur begrenzt erfreuen.“ Ich würde das leider eher auf ein autoritäres Staatsverständnis zurückführen, dass im alten Zentrum der Macht Privatpersonen eben keine …

  • Türnitz (Niederösterreich)

    Georg Friedrich - - Österreich

    Beitrag

    Abriss Schwarzer Adler (Markt 7) Im niederösterreichischen Türnitz wurde im Juli 2011 der Gasthof "Schwarzer Adler" (Markt 7), ein "hunderte Jahre" altes Gebäude, abgerissen. Das Bundesdenkmalamt hatte einen Abriss zwar ausdrücklich untersagt. Der Bürgermeister des Ortes gab jedoch daraufhin ein statisches Gutachten in Auftrag, welches feststellte, dass von dem renovierungsbedürftigen Gebäude eine Gefahr ausgeht. Das Gutachten in der Tasche schritt man ans Werk. Das Bundesdenkmalamt brachte den …

  • Der Gründerzeiteckbau Döblinger Gürtel 1, Hauptstraße 2 in Döbling soll einem Hotel-Neubau weichen. initiative-denkmalschutz.at/in…-doebling-vor-zerstoerung

  • Jurahäuser im Altmühltal (Galerie)

    Georg Friedrich - - Süd

    Beitrag

    Ach ja, das liebliche Bayerland mit seinen so traditionsverbundenen Menschen, die noch dazu so auffallend viel südländisch-italienische Leichtigkeit versprühen... Wenn sie nur wüssten, welcher Teil Deutschlands heute am ehesten dem negativen Klischee des knausrigen, bieder-verklemmten Deutschen entspricht, dem die eigenen kulturellen Werte nichts bedeuten und für den nur Arbeit und Wirtschaft zählen. Wirtschaftlich mag man so durchaus sehr erfolgreich sein, der Rest muss dagegen auf der Strecke …

  • Bei ZDF-aspekte will man lustig sein. Angestrengt bemüht sich dort einmal mehr der weltoffene, bildungsbürgerliche, arrivierte BRD-Linksspießer Rekonstruktionbemühungen ins Lächerliche zu ziehen. Ein Blick ins Jahr 2017: "Shanzhai" für das Berliner Stadtschloss (07:06 Minuten)

  • Landshut

    Georg Friedrich - - BY / Reg.bez. Niederbayern

    Beitrag

    Das altbekannte Problem: Der Denkmalschutz folgt einem reinen Substanzfetischismus. Für die Bewahrung des unmittelbar erlebbaren Stadtbildes, für das die Häuser jenseits der Fassade zunächst sekundär sind, hat er bisher noch kaum etwas übrig. So sind immer mehr stadtbildprägende, äußerlich erhaltene oder wiederhergestellte, aber im Laufe der letzten Jahrzehnte stark substanzerneuerte Altbauten mittelfristig vom Abbruch bedroht, da der Denkmalschutz sich plötzlich für sie nicht mehr verantwortlic…

  • Die spätgotischen Universitätsbauten in Oxford sind sicherlich ziemlich einmalig. Die Bürgerhäuser jedoch überzeugen auch mich in England grundsätzlich nicht. Prachtvolle Bürgerhäuser wie in Lübeck oder Erfurt, die aus einer entwickelten lokalen Handwerkerkultur entstanden, oder mittelalterliche Stadtpaläste wie Regensburg gibt es dort schlichtweg nicht - das sind Städte in einer Liga, an die keine britische Altstadt heranreicht. Auch englische Fachwerkstädte wirken verglichen mit ihren deutsche…

  • Würzburg

    Georg Friedrich - - BY / Reg.bez. Unterfranken

    Beitrag

    Zitat: „Nirgendwo sonst, weltweit, gibt es bislang mehr jüdische Grabsteine aus dem Mittelalter als in Würzburg.“ Keine Städtelandschaft Europas dürfte archäologisch so gut erforscht sein wie die deutsche. Das ist nichts, worauf man stolz sein müsste, da Bombenkrieg und großflächige Abrissmaßnahmen die traurige Grundlage für solche wissenschaftlichen Untersuchungen bilden. Es ist doch einfach unglaublich, dass man Ende der 1980er Jahre ein altes Klostergebäude tatsächlich abgerissen hat. So aufs…

  • Das alte Köln

    Georg Friedrich - - NRW / Rheinland

    Beitrag

    Zeitreisen müsste es geben. Das mittelalterliche Köln, hier in seiner späten Blüte dargestellt, war gewiss eine unglaubliche Stadt. Der Woensam-Holzschnitt ist bekannt für seinen Detailreichtum. Eine kurze Beschreibung des Panoramas findet sich unter: de.wikipedia.org/wiki/Anton_Woensam

  • Braunschweig (Galerie)

    Georg Friedrich - - Niedersachsen

    Beitrag

    Ein geradezu einmaliger Glücksfall für die Geschichte des Fachwerkbaus dürfte das Überleben von Ackerhof 2 gewesen sein. Dieses seltsamerweise weitgehend unbekannte Haus ist inschriftlich (!) auf 1432 datiert. Bereits 1906 wurde es in "Die Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Braunschweig" als das Gebäude mit der "älteste[n] erhaltenen oder wenigstens sichtbare[n] Datierung" in Braunschweig bezeichnet. Es könnte sogar der älteste durch Inschrift datierte Fachwerkbau in Deutschland überhaupt sein. D…

  • Augsburg

    Georg Friedrich - - BY / Reg.bez. Schwaben

    Beitrag

    Auch in den Dehio-Handbüchern finden sich häufig recht kritische Kommentare zum Wiederaufbau und zu den Altstadtsanierungen der Nachkriegszeit. Es wäre nur konsequent, wenn ein solches Problembewusstsein seitens scheinbar gar nicht einmal so geringer Teile des Denkmalschutzes darin münden würde, dass diese sich an die Spitze der Rekonstruktionsbewegung stellten. Leider klafft jedoch in der abgekapselten Welt des Denkmalschutzes eine riesige logische Lücke zwischen der Kritik an den Verfehlungen …

  • Völlig unverständlich, dass man den denkmalgeschützten Bau aufgrund der Gefahr eines "unkontrollierten" Einsturzes noch am selben Tag einfach schnell abreißen durfte. In einem abgesperrten, menschenleeren Bereich dürfte wohl kein größeres Risiko bestanden haben. Die Außenmauern des Gebäudes standen noch weitgehend. Zum Klösterle 14 hätte zumindest äußerlich vermutlich gerettet werden können, wenn mehr Menschenverstand als Bürokratengeist geherrscht hätte. nordbayern.de/nuernberger-nach…orene-klo…

  • Bekanntes Prinzip: Altbauten erwerben, jedoch von Anfang an deren Sanierung oder Einbeziehung in das geplante Projekt gar nicht erst in Erwägung ziehen, sondern stur an einem standardisierten Neubauplanverfahren festhalten. Das Verhalten, das Herr Nettekoven in Sachsen an den Tag legt, ist einfach nur noch beschämend. Jeder Altstadtfreund muss sich fürchten, wenn irgendwo der Name dieses Mannes auftaucht.

  • Augsburg

    Georg Friedrich - - BY / Reg.bez. Schwaben

    Beitrag

    Die gründerzeitliche Überformung war in Augsburg relativ gering, kein Vergleich zu München oder wirtschaftlich dynamischen Städten wie Leipzig oder Köln. Dass einige Bauten im Laufe der Zeit verlustig gehen, ist freilich unausweichlich. Man darf jedoch niemals übersehen, dass der Bombenkrieg Augsburg ins Herz der Altstadt getroffen hat und dort Veränderungen bewirkte, die ohne ihn niemals stattgefunden hätten. Den Abriss eines unzerstörten Bäckerzunfthauses, des Schaurhauses, des Höchstetterhaus…

  • Augsburg

    Georg Friedrich - - BY / Reg.bez. Schwaben

    Beitrag

    Willkommen im Forum, Datschi! Die Kritik an Augsburg in diesem Forum darf man nicht falsch verstehen. Jeder, der sich mit der deutschen Altstadtlandschaft näher beschäftigt hat, weiß, dass auch das heutige Augsburg noch eine der bedeutendsten Altstädte unter den deutschen Großstädten besitzt. Was Leute wie mich jedoch geradezu zur Verzweiflung treibt, ist die Selbstgefälligkeit mit der man insbesondere in Bayern den miesen Großstadt-Wiederaufbaubrei hinnimmt, ihn teilweise sogar noch lobt, wo ma…