Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 122.

  • Im 16. und 17. Jahrhundert wurden Stadtbefestigungen noch erneuert und erweitert. Dies gilt insbesondere für den Zeitraum des Dreißigjährigen Krieges. So sind größere Teile (Rosenobelturm, St. Johann Turm) der Überlinger Stadtbefestigung in dieser Zeit errichtet worden. Auch in Messkirch waren im 17. Jahrhundert Wiederherstellungs und Erweiterungsmaßnahmen durchgeführt worden. Zum Teil war dies aber auch Notwendig geworden da das im 16. Jahrhundert errichtete Schloss zum Teil vor der Befestigung…

  • Meßkirch

    Jörg Mauchen - - BW / Reg.bez. Tübingen

    Beitrag

    Zitat von Aedificium: „Sehr seltsam, ich wette das schon schicke Neubaupläne in der Schublade liegen “ Nein, obwohl die Ausläufer des derzeitigen Baubooms auch Messkirch erreicht haben ist für diesen Standort keine Neubebauung vorgesehen.

  • Meßkirch

    Jörg Mauchen - - BW / Reg.bez. Tübingen

    Beitrag

    So jetzt haben sie´s geschafft das ein weiteres Gebäude direkt neben der Münze leersteht. Das der Bären baufällig ist wussten die Meisten, aber jetzt ist es amtlich. Bären bleibt vorerst geschlossen Beim Bären handelt es sich um das baulich älteste Gasthaus in Messkirch. Das Vorderhaus stammt wohl aus dem 16. Jahrhundert (Dach im 19. ? erneuert) das Hinterhaus stammt aus dem 17. Jahrhundert. Durch den jahrzehntelangen Leerstand der oberen Geschosse ist dort viel Altsubstanz erhalten geblieben.

  • Erinnert mich stark ans Deggenhauser Tal wo vergleichbares geplant war. Dort gab es durchaus Wiederstand aus der Bevölkerung, ich weiß aber nicht was draus geworden ist.

  • Im Prinzip hat Oktavian recht. Gerade die recht umfangreichen Baureste machen eine Rekonstruktion am Originalstandort technisch sehr schwierig und auch wenig wünschenswert, da die erhaltenen Baureste in ihrer Unvollständigkeit ein authentischeres Bild abgeben als eine phantastische Rekonstruktion. Aus diesen Gründen werden die Behörden ein solches Projekt ablehnen.

  • Meßkirch

    Jörg Mauchen - - BW / Reg.bez. Tübingen

    Beitrag

    Hoffnungsschimmer für die Sonne, das Gebäude das schon jahrelang verfällt soll nun einen Käufer gefunden haben. Bleibt zu hoffen dass es nicht weitergeht wie beim Rappen vor einigen Jahren, wo nichts passiert. IMG_3584.jpg Aufnahme von 2010

  • Friedrichshafen

    Jörg Mauchen - - BW / Reg.bez. Tübingen

    Beitrag

    Nun ich meine die Altstadt (natürlich handelt es sich um eine) wurde seinerzeit doch recht stimmig und harmonisch wiederaufgebaut. Natürlich gänzlich einfach ohne Zierrat. Ohne Kriegszerstörung würde die Altstadt aber nicht viel anders aussehen, sind ja nur drei Gassen. Mit den anderen Bodenseestädten konnte man die Stadt noch nie vergleichen. Mit Königsberg kann man das erst recht nicht vergleichen.

  • Markt 16 Letztlich ist die Fassade an dieser Stelle zu glatt, ohne Geschossvorsprünge. Es würde besser auf die gegenüberliegende Seite passen. Dasselbe bei den Vorgängerbauten. Hier rächt sich nun die Orientierung an der Vorkriegsbebauung. Die Wegnahme eines Geschosses ist wohltuend, aber allein durch das fügt sich das Gebäude nicht besser ein.

  • Schloss

    Jörg Mauchen - - BW / Reg.bez. Tübingen

    Beitrag

    Der Bereich des ehemaligen Schlossgartens wurde neu gestaltet. Dabei wurden auch die Figuren neu aufgestellt. Vorher standen sie zwischen Altbau und Lauchert, nun hinter dem Neubau. IMG_7565_1.jpg Für meinen Geschmack mal wieder viel zu viel zugepflastert. IMG_7569_1.jpg IMG_7564_1.jpg Ebenfalls neu gestaltet wurde der Bereich des ehemaligen Stadtgrabens dessen Wasserlauf in den 60gern zugeschüttet worden war. Hier befindet sich auch das im oben verlinkten Zeitungsartikel erwähnte sanierte Stadt…

  • Gammertingen

    Jörg Mauchen - - BW / Reg.bez. Tübingen

    Beitrag

    IMG_3570_2_1.jpg Blick in die Straßenzeile mit dem betroffenen Haus. Wie man sieht handelt es sich nicht um den einzigen Abrisskandidat, das Gebäude im Vordergrund scheint aber nicht seht alt zu sein. Links angeschnitten ist eines von drei Gebäuden an denen Fachwerk sichtbar ist, jedoch bei allen lediglich giebelseitig. IMG_3553_2_1.jpg Schwerster Verlust ist dieses leider abgebrannte Gebäude in der "Hauptstraße". IMG_3554_2_1.jpg Neubau des Ochsens. Anstelle des Nachbargebäudes entsteht gerade …

  • Trochtelfingen

    Jörg Mauchen - - BW / Reg.bez. Tübingen

    Beitrag

    Ergänzend zu Markus Beitrag hier noch ein paar Bilder des Schlosses und der Wirkung des neuen Straßenpflasters. Trochtelfingen.jpg Gesamtübersicht über das Baualter des Gebäudebestandes, blau: Mittelalter, rot: frühe Neuzeit, grün: 19. Jahrhundert, orange: um 1900, gelb: 20. Jahrhundert. Nicht mehr vorhandene Teile der Stadtbefestigung sind mit einer dünnen Linie dargestellt. IMG_7575_1_1.jpg Rathausplatz IMG_7573_1_1.jpg Marktstraße IMG_7577_1.jpg Oberes Tor IMG_7579_1_1.jpg Schloss mit Oberem …

  • Tuttlingen

    Jörg Mauchen - - BW / Reg.bez. Freiburg

    Beitrag

    Das wird übrigens der die neue Moschee in Tuttlingen. Wird doch deutlich weniger traditionell als im benachbarten Messkirch. Besonders der Turm ist ungewohnt. IMG_0669.jpg

  • Einheitsdenkmal in Berlin

    Jörg Mauchen - - Berlin

    Beitrag

    Wieso schwierig? solche Hängegärten wurden im Laufe von Jahrtausenden immer wieder angelegt. Warum sollt das jetzt plötzlich schwierig sein.

  • Keine Ahnung, handelt es sich vielleicht um die Fensterstöcke deren Kanten konkav abgerundet sind? Hohenschramberg.jpg

  • Jena - Neubebauung des Eichplatzes

    Jörg Mauchen - - Thüringen

    Beitrag

    Von Stadtbildzerstörung zu reden ist schon etwas weit hergeholt, bedenkt man dass an der Stelle sich momentan nichts befindet. Auch an Hochhäusern ist grundsätzlich nichts schlimm, im Gegenteil sie bereichern die Stadtsilhouette wenn sie ein stimmiges Ensemble bilden. Neben den Schwächen derzeitiger Architektur wird die Tatsache dass wieder mal alles von einem Architekt geplant wird das größere Problem sein.

  • Zum Thema Brandmauer in der Braubachstraße habe ich noch eine Frage und hoffe jemand kennt sich mit der Thematik aus. Vielleicht wurde das ja schon mal hier besprochen. Kann es sein dass die nun Rekonstruierte Brandmauer, diejenige des abgebrochen Gebäudes anstelle der Braubachstraße ist? Die Mauer ist zurückgesetzt und die Geschossversprünge passen auch nicht überein. Das angesetzte Stück (?) wurde von dem Scheinfachwerk ignoriert und überdeckt. Da das heutige Fachwerk echt ist konnte dieser Te…

  • Tuttlingen

    Jörg Mauchen - - BW / Reg.bez. Freiburg

    Beitrag

    Es ist traurig aber Gebäude abzureißen wird hierzulande immer noch, oder vielmehr wieder als Königsweg angesehen.

  • Im gesamten sieht mir das Gebäude stimmiger aus als auf der Visualisierung. Die Stichbögen an den Seiten vermisse ich nicht. Die "Stichbogenfenster" im Giebelfeld sehen etwas merkwürdig aus, das war auch anders in der Visu. Dem Giebelfeld hätte eine Untergliederung gutgetan.

  • Sigmaringen

    Jörg Mauchen - - BW / Reg.bez. Tübingen

    Beitrag

    Vermutlich wurde das Gebäude nie auf Denkmaleigenschaft geprüft. Dass das Gebäude aus dem Mittelalter stammt, war vorher nicht äußerlich erkennbar. Wenn ich die Maßstäbe aus der Nachbarstadt ablese, so scheint es das primär Gebäude Unterschutz gestellt wurden die eine entsprechende Außenwirkung besitzen. Wie beispielsweise Häuser mit freigelegtem Fachwerk. Weniger aber Gebäude die seinerzeit eine anspruchsvollere Ausstattung erhielten die sich eventuell bis heute erhalten hat, aber äußerlich ehe…