Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 751.

  • Einheitsdenkmal in Berlin

    Aedificium - - Berlin

    Beitrag

    Zitat von Der Münchner: „selbst die Vertriebenenverbände nach dem Krieg keine preußische Identität hochhielten, sondern nur die ihrer jeweiligen Region, also Pommern, Schlesien, Ostpreußen usw... “ Na dreimal darfst Du raten womit das was zu tun hat. Da Preussen als Hort allen Übels gebrandmarkt wurde, wäre es damals (und heute auch) fast schon Selbstmord, wenn man sich offen und stolz zu Preuusen bekannt hat.

  • Ja genau! Leute, gewöhnt euch doch endlich daran, dass unsere Städte nur noch ein verkommenen Rest ihrer einstigen Pracht darstellen und hört auf darüber zu meckern. Wir können ja froh sein über die paar Frolics, die uns gnädigerweise in Form von Rekos zugeworfen wurden... (wer Ironie findet, darf sie behalten!)

  • Nee, die Blätter sehen doch ganz anders aus und ausserdem müsste ja auch die Kartusche drunter zu sehen sein...

  • Gelsenkirchen

    Aedificium - - NRW / Ruhrgebiet

    Beitrag

    Mit dem Abriss des einst prächtigen Eckhauses wird man aber leider nicht die dazu führenden Ursachen los. Eine offensichtlich übergreifende Verwahrlosung und Regellosigkeit in vielen Bereichen der Ruhrgebietsstädte wird man so nicht aufhalten können. Hauptsache die "Amtsinhaber" halten hemdsärmelig fürs Pressefoto ein bisschen Müll in der Hand.

  • Mal abgesehen davon das die damaligen Erschaffer der Ausstellungsstücke sich an den Kopf fassen würden ob der Tatsache in welcher unwürdig dekonstruktivistischen Grotte man ihre Exponate zeigt

  • Ich vermute mal das sich dieser Fehler genau so schwer beheben lässt wie die Spreeseite oder die verbauten Säulen in den diversen Räumen. Das kommt eben davon wenn man Modernisten ein Schloss rekonstruieren lässt...

  • Wiederaufbau der Garnisonkirche

    Aedificium - - Potsdam

    Beitrag

    Wie sollte man sich denn dann dazu äusseren? Was ist gegen ein wenig Pathos einzuwenden,zumal es hier doch wohl um ein Gebäude geht, bei dem mir sicher (wenn es denn in Realität vor mir stünde) vor Schönheit eine übertrieben feierliche Ergriffenheit einstellen würde. Nicht weniger sondern mehr Pathos hat die Garnisonskirche verdient!

  • Zitat von bilderbuch: „Soll sie etwa das Stadtplanungsamt im stillen Kämmerlein "ausknobeln"? “ Manchmal hat man das Gefühl dass es eh schon so ist...

  • Ich schlage das Schloss in Zerbst vor! Es ist zwar nicht letztes oder dieses Jahr fertig geworden (wird es je fertig werden?), aber m.E. bedarf es einer besonderen Würdigung für das unermüdliche und fast schon sisyphoshafte Wiedererrichten des Restschlosses. Ebenfalls in die Kategorie eines Wiederaufbaus einer extrem aussichtlos erscheinenden Ruine gehört das Herrenhaus in Würselen. Beide verdienen es m.E. gewürdigt zu werden.

  • Meßkirch

    Aedificium - - BW / Reg.bez. Tübingen

    Beitrag

    Sehr seltsam, ich wette das schon schicke Neubaupläne in der Schublade liegen.

  • Zitat von wilmersdorfer: „Wilhelm II. war "Marineverrückt" ,wollte unbedingt Großbritannien Konkurrenz auf den Weltmeeren machen was wohl auch Folge seiner Minderwertigkeitskomplexen aufgrund seiner Behinderung war. “ Schon klar! Du solltest mal Dein angelerntes Reproduktionswissen aus Funk und Fernsehen überdenken und die Geschehnisse damals ein wenig differenzierter betrachten, das ewig plumpe Behinderten- und Psychobashing des Kaisers langweilt langsam...

  • Zitat von Jörg Mauchen: „...phantastische Rekonstruktion. “ Also der Wiederaufbau der Pfalz in Paderborn ist für mich historismusmögenden Laien, der weder Historiker noch Rekohochzieher ist, eine fantastische Rekonstruktion!

  • Wiederaufbau der Garnisonkirche

    Aedificium - - Potsdam

    Beitrag

    Gut, dann tauschen wir doch. Die Muslime bekommen die Garnisonskirche und im Gegenzug die Christen die Hagia-Spohia! Ne, mal im Ernst, mit solchen Vorschlägen brauchen sich die Etablierten auch nicht über Vorwürfe von Realitäts- und Bürgerferne wundern!

  • Wiederaufbau der Bauakademie

    Aedificium - - Berlin

    Beitrag

    Sichtbeton, dekonstruktiver Keil, architektonisches "Zitat" und vor allem das Dachcafe sind die Zutaten erfolgversprechender Wettbewerbsideen. Wenn dazu auch noch der mahnende Fingerzeig der unausweichlichen geschichtlichen Kausalkette als Nutzung in Frage kommt, kann ja dem ersten Platz in einem ergebnisoffenen und demokratisch transparenten internationalen Gestaltungs- und Ideenwettberwerb nichts mehr im Wege stehen!

  • Wiederaufbau der Bauakademie

    Aedificium - - Berlin

    Beitrag

    ...aber immer noch besser als modernistomanisch!

  • Wiederaufbau der Bauakademie

    Aedificium - - Berlin

    Beitrag

    Zitat von Weissenseeer: „man sollte immer offenen Geistes sein. “ Ein allzu offener Geist ist dann wohl nicht mehr ganz dicht, oder? Mal ernsthaft, ich kenne diesen Rasterklotz in Münster gut und kann nur sagen das es monströs und unpassend im "Ensemble" dasteht, so wie fast alle modernistischen Bauten. Aber nun zurück zum Thema, denn hier geht es um die Bauakademie.

  • Hagen

    Aedificium - - NRW / Ruhrgebiet

    Beitrag

    Den seit Jahren verlassenen Gutshof Niederste Hülsberg kann man jetzt inklusive mittlerweile erheblichem Sanierungsaufwand erwerben. immobilienscout24.de/expose/89916852 Dazu noch eine virtuelle Begehung des traurigen Hofes: youtube.com/watch?v=094ZLJkpZ5Y

  • Der Neumarkt Dresden II

    Aedificium - - Dresden

    Beitrag

    Wer die Debatte zu der Bus Installation auf dem Dresdner Neumarkt sucht wird hier fündig: Bus Installation auf dem Dresdner Neumarkt (Split aus Der Neumarkt Dresden II)

  • Münster

    Aedificium - - NRW / Westfalen

    Beitrag

    Zitat von Vulgow: „tendiere aber zu besser als vorher. “ Meiner Meinung nach eine Verschlechterung, da wurde aus einem typisch münsteraner Nachkriegsbau mit typisch münsterischer Nachkriegsfassade eine seelenloser Klotz mit unangepasstem Volumen und Material. Zitat von Vulgow: „Das münstersche Bahnhofsumfeld kann eigentlich nichts mehr entstellen, daher kann ich mit dem Bau auch ganz gut leben. “ Stimmt, neben der architektonischen gibt es da auch die sozial-gesellschaftliche Katastrophe zu besi…

  • Einheitsdenkmal in Berlin

    Aedificium - - Berlin

    Beitrag

    Zitat von erbse: „Ich denke, man braucht noch gut ein, zwei Jahrzehnte, bis man soweit ist. “ Tja, es ist mehr als fraglich ob in ein bis zwei Jahrzehnten überhaupt noch so was wie ein Einheitsdenkmal benötigt und gewürdigt wird. Etwas mehr Nationalbewustsein und Stolz über diese einmalige geschichtliche Leistung würde bei der Errichtung eines würdigen Denkmals sicher gute Dienste leisten.