Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 628.

  • Mich stellt sich auch die Frage, warum man überhaupt so eine Wohnburg so nahe am Hauptbahnhof überhaupt baut. Wer bitte will ernsthaft jede nacht die quietschenden Güterzüge hören müssen? Dort wäre komplett Gewerbe (Büroetagen, Arztpraxen und sowas) die weit bessere Wahl gewesen (attraktiv auch für dort arbeitende Pendler wegen Bahnanbinfdung) und dann eben mit repräsentativerer Fassadengestaltung statt eben dieses Balkonien am Bahn-Tor von Dresden. Da steigt man aus der Bahn und gleich nach dem…

  • Naja, die einzige Aufwertung ist die, dass da überhaupt was steht und den Raum mehr nach Innenstadt aussehen läßt. Von Qualität ist da leider keine Spur … Einzig richtig wäre Reko dort gewesen (u.a. das Fermsprechamt direkt am Postplatz) …

  • Rekonstruktion des Narrenhäusels (in Planung)

    heiji - - Dresden

    Beitrag

    Zitat von Exilwiener: „ Zitat: „Pressemitteilung […] Auch eine Untertunnelung zwischen Finanzministerium und Palaisplatz hatte die Stadt geprüft. Doch das ist viel zu teuer. Noch schmaler, wie von der SPD gefordert, könne die Straße nicht gebaut werden, so Stadtplanungsamtschef Stefan Szuggat. „Auch 2030 erwarten wir dort täglich 28 000 Autos. Wir können auf keine weiteren Flächen verzichten.“ Die schmalere Straße bietet dann mehr Raum für die Gestaltung des Neustädter Marktes.“ “ Ich bleibe dab…

  • Quartier VI - Patrizia Immobilien AG (im Bau)

    heiji - - Dresden

    Beitrag

    Ich finde das Haus auch halbwegs okay, aber definitv hat es in der historischen und zerbombten Innenstadt nichts verloren. Das Haus würde viel besser irgendwo in einem Neubaugebiet im Stadtgürtel passen.

  • Rekonstruktion des Narrenhäusels (in Planung)

    heiji - - Dresden

    Beitrag

    Zitat von porc: „Diese [...] verstehen einfach nicht, dass die Marke Dresden nur durch die Rekonstruktion wesentlicher Bauten (Narrenhäusel, Neustädter Rathaus usw.) wieder auferstehen kann. Diese belanglosen Neubauten verwässern diese Marke unglaublich. Das heißt nicht, dass diese nirgendwo in Dresden entstehen dürfen.“ So sieht es aus. Mir unbegreiflich, warum das von den Typen in den oberen Positionen (fast) niemand versteht … *seufz Zitat von porc: „Am Postplatz sowie der Prager Straße gibt …

  • Rekonstruktion des Narrenhäusels (in Planung)

    heiji - - Dresden

    Beitrag

    Natürlich habe ich auch unterschrieben. =) Schöne Montagen, Arstempano! Was man allerdings erkennt: Das Narrenhäusl ist etwas klein, das Torhaus wirkt etwas erdrückend. Deswegen bin ich auch sehr dafür, dass durch das wiederentstandene Narrenhäusl die Gebäude „dahinter und daneben“ auch stärker in den Fokus für eine Rekonstruktion rücken: verschwundene-bauwerke.de/__we…sbruckeBlickNeustadtF.jpg Sonst steht das Narrenhäusl so verloren allein da … =(

  • Quartier III/2 - CG-Gruppe (in Planung)

    heiji - - Dresden

    Beitrag

    Also wenn das so kommt wie dort zu sehen, dann bin ich sehr enttäuscht: deutsches-architektur-forum.de…hp?p=490769&postcount=518 Was mir da eindeutig fehlt ist das Gartenhaus mit Hofgarten: arstempano.de/fileadmin/pano_d…Hoym_gartenhaus_small.jpg Und ich sehen nicht wirklich, warum man das dort nicht so bauen könnte. Die Mauer kanns nicht sein, sowas gibt es on anderen Städten auch. Das aufzugeben wegen ein paar ollen, engen townhouses …

  • Die Äußere Neustadt

    heiji - - Dresden

    Beitrag

    Ich finde die Farbgestaltung sehr gelungen! Es erdrückt nicht, ist aber auch nicht zu hell, sodass man davon geblendet wird. Nicht gelungen sind die Anbauten mit ihrer doch zu geringen Höhe (das Hochaus sieht nun so einsam alleinstehend aus) und vor allem den langweiligen Flachdächern. Hier wären nochmal jeweils ein Geschoss oben drauf im Stile vom bersten Geschoss des Hochhauses, also so etwas zurückgesetzt, viel harmonischer gewesen. Dann hätte der ganze Komplex so ein verbindendes Element geh…

  • ^ Ich sehe das komplett anders. Warum soll jeder historisierende Bau vollständig dresdnerisch sein? Auch vor dem Krieg hat man sich anderen Regionen bedient, hier und da mal italienisch gebaut usw. Wenigstens ist das da kein kahler Plattenbau, wo Balkonien mit Kunststoffgeländern von der Straße aus zu sehen ist. Wenigstens gibt es Gesims, wenigstens ist es halbwegs klassich angehaucht, wenigstens versucht es durch die Fensteranordnung, nicht monolitisch, sondern eben kleinteilig zu sein. Das Tei…

  • Die Leipziger Vorstadt

    heiji - - Dresden

    Beitrag

    Hoffentlich flüchtet die Frau, die fürs Marina Gardens verantwortlich ist. Das Projekt ist einfach nur bescheuert. Dort an dem Hafengebietchen wäre typische Hafenpromenadenbebauung, wie man sie aus richitgen älteren Hafenstädten kennt, einfach die beste Wahl und nicht irgendwelche Wohnplatten. Ich denke da an sowas: mein-frankreich.net/wp-content…chelle-Hafenpromenade.jpg Vor Cafes und so hätte man dann Fahrradweg und kleines Hafenbecken. Es wäre ein weiterer Anziehungspunkt für Touristen und Ei…

  • Dass ausgerechnet du, Erbse, das nicht gesehen hast …

  • Zitat von Antonstädter: „Dass der Rohdecan-Entwurf keinerlei Bezug zum Nachbarbau aufnehmen würde, kann auch wirklich nur jemand behaupten, der sich in keinster Weise mit der Örtlichkeit beschäftigt hat. Nicht, dass mich das jetzt überraschen würde. Was zum Geier ist ein "[sic] handling der Bausubstanz an sich"?!? Furchtbar, diese Pseudo-Anglizismen...“ Was soll dieser Unsinn? Ich kenne die Ecke sehr gut. Und Plattenbauten gehören da meiner Meinung nicht hin. Was pamspt du mich da wieder an? Jed…

  • Ich find den MPP-Entwurf mit seinen Rundungen auch besser, hat was von 192X. Der Entwurf von Rodecan sieht mir vielzu sehr nach Plattenbau aus und das passt einfach nicht. Zudem nimmt er keinerlei Bezug zum Nachbarhaus, was den Baukörper angeht (rund vs Kästen). Das schlechte an beiden Entwürfen ist wiedermal dieses längliche. schuhkartonförmige. Kleinteiligkeit funktioniert einfach besser, sowohl im Stadtbild als auch im handling der Bausubstanz an sich, Reparaturarbeiten oder späterer Verkauf.…

  • Quartier V/1 - KIB Projekt GmbH (im Bau)

    heiji - - Dresden

    Beitrag

    Zitat von Der Herzog: „Jetzt müsste eigentlich das Hotel Stadt Rom kommen.“ Ja bitte bitte. Natürlich mit Option auf spätere Verlängerung, wenn die DDR-Bauten dahinter mal baufällig werden. Alles andere wäre Blödsinn.

  • Sophienkirche

    heiji - - Dresden

    Beitrag

    Verklebt … Naja … Ich finde Stahlkonstruktionen passen besser zu dem Bild, was man von Dresden hat (die ganzen Repräsentationsbauten, die sowas haben/hatten, Bahnhöfe etc). Mal sehen, wie es aussieht. Eine Krichenreko und das als Konzertsaal nutzen oder so wäre einfach besser gewesen für das Stadtbild.

  • Ich bleibe dabei: Das einzig positive an dem Ding sind der Lückenschluss und der entstehende innerstädtische Wohnraum, was zu mehr Urbanität führt. Der Architekturstil bleibt absolut unpassend für die Ecke und Dresden …

  • Die Wilsdruffer Vorstadt

    heiji - - Dresden

    Beitrag

    Eines der besten Projekte in letzter Zeit. Man baut den Blockrand entlang, nimmt keine durchgeknallte Architektursprache, sondern was relativ elegantes, und man schafft es trotzdem, ordentlich Grün zu integrieren. Dagen schaue man sich die Quaderistik am Postplatz an … Und wenn man erstmal kaum Schmuckelemente ranbaut, man kann es später immernoch. Beim Zwingerforum und ähnlichem dagegen würde selbst das nicht helfen (sieht man ja, was am Advantariegel wieder geplant ist …) …

  • Die Innere Neustadt

    heiji - - Dresden

    Beitrag

    Zitat von Antonstädter: „Ein Tunnel ist deshalb keine Lösung, da er die bestehenden Probleme nicht beseitigt, sondern für alle Ewigkeiten zementiert. Die einzige Lösung, und die ist nicht kurzfristig umsetzbar, wie in der obigen Diskussion von mehreren Foristen denke ich sehr fundiert dargelegt wurde, ist eine nachhaltige Reduzierung des (individuellen) Verkehrs, so dass ein ersatzloser Rückbau der vorhandenen Schneise möglich wird. Die Große Meißner Straße kann nicht isoliert betrachtet werden.…

  • Schön, dass es so schnell geht. Im Sommer wird dann dort ordentlich was rumstehen und den Neumarkt deutlich attraktiver vom Raumgefühl her machen. Es wird sich viel mehr nach Innenstadt anfühlen. =)

  • Ja, man kann da irgendwie Leben einführen, aber warum so unglaublich hässlich wie auf dem Bild? Lieber der Advantariegel so wie er jetzt ist als so wie auf dem Bild … Und das wirklich für 45 M€? Was man dafür alles hätte mahen können … Ich denke da an den Kollhoffbau, der dann auch die momentanen Ausgaben für den Kulturballast obsolet gemacht hätte … Meine Güte, diese Stadt schafft sich immer mehr ab.