Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 324.

  • Quartier III/2 - CG-Gruppe (in Planung)

    Jojojetz - - Dresden

    Beitrag

    Gewiss, typisch dresdnerisch ist die Fassade nicht, aber welcher Füllbau ist das. Es handelt sich hier um eine von weit über 100 Parzellen im Neumarktgebiet. Geschwungene Linien, Ornamente. Wie lange hat man darauf gewartet!!! Was hätte die GHND davon, hier zu opponieren? Bitte bedenkt: Es gab in diesem Quartier nur einen EINZIGEN festgeschriebenen Leitbau! Dazu kommen nun immerhin 2 weitere Rekos. Und ein historisierender Entwurf. Und weitere Fassaden mit traditionellen Anleihen. WEH tut höchst…

  • @ ursus, auch wenns of topic ist Ja, ich denk über Wien sind wir uns einig. Grau weiss wirkte die Stadt erstmal und auch der Zuckerguss (Historismus) kennt ein zuviel des Guten. Trotzdem bleibt's eine der ganz großen Metropolen Europas, ich wurde in Summe garantiert nicht enttäuscht. Ich kannte halt bisher aus vielen Galerien nur die Stärken, die imperiale Ringstraße, dass die Stadt mit blauem Auge durch den Krieg kam. Durchaus vorhandene Schwächen waren mir nicht bewusst. Das Belvedere hab ich …

  • Last, not least a paar weitere Bilder, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob sie schon gezeigt wurden: P1030104_zpsirqwdjvg.jpg P1030103_zpsx4ey9jzk.jpg "Plönlein" Situationen hat die Statt viele, vlt. deswegen österreichisches Rothenburg??? P1030099_zpsqrxysczo.jpg Oder etwa wegen der Gasse durch die Kirche, kennt man ja auch aus R: P1030083_zpsmzupssfs.jpg P1030085_zpsvdzgsxos.jpg P1030081_zpssl0vfhli.jpg Das wars mit meinen Ergänzungen.

  • Mit Bildern zum Schloss P1030093_zpsmudvulnh.jpg P1030092_zps5cy3u90y.jpg P1030091_zpsyzrn4m8m.jpg Die Zwergerl san scho nette Komik Genauso der Brunnen mit dem wasserspeienden Hund, den i leider nicht fotografiert hab...

  • Unterschätzteste Stadt Mitteleuropas?

    Jojojetz - - Österreich

    Beitrag

    So, hab grad festgestellt, dass ich leider Steyerdorf auch a bissl vernachlässigt hab, der Stadtplatz, das Schloss, die Gassen sind einfach beeindruckender. Trotzdem einige Fotos aus Steyerdorf zur Ergänzung: P1030105_zpszyresg2m.jpg P1030106_zpsggp0kfne.jpg Mein Lieblingsmotiv: Das kleinste Haus Mitteleuropas??? P1030107_zpsptfjekpb.jpg Weiterer großartiger Innenhof: P1030108_zpse9icvpdn.jpg P1030109_zpszlmwiusj.jpg Fortsetzung folgt

  • Ich war diese Woche - ebenfalls aufgrund dieser Galerie - in Steyr und bin total begeistert. Evtl. finde ich die Zeit, irgendwann mal noch nicht gezeigte Fotos von Steyerdorf einzustellen. Zwei Dinge haben mich zutiefst beeindruckt: Die Stilvielfalt und der plastische Reichtum der Fassaden, sowie die verwinkelten Gässchen den Berghang hinauf. Ich muss sagen, dass ich vorher in Wien war und - man höre und staune - eher enttäuscht. Das lag sicher nicht an der Stadt, sondern an meiner übertriebenen…

  • Quartier III/2 - CG-Gruppe (in Planung)

    Jojojetz - - Dresden

    Beitrag

    Natürlich waren die Bürgerhausfassaden bedeutend. Landhausstraße 3 von Hauptwachenbaumeister Fäsch ist sehr einzigartig, keine andere sieht ihr ähnlich. Am schönsten war aber wohl die alte Post, Landhausstraße 13, die ja auch Löffler erwähnt. Die Fassaden der Rampischen schätze ich als Eingangstor in die Gasse, vor allem die Fassade mit den schönen Rocaillen. Wenn also immer befürchtet wird, man müsse für das Palais Riesch auf die Fassaden der Bürgerhäuser verzichten, dann möchte ich das ganze m…

  • @ Manometer Dir ist klar, dass es 2 Dinglingerhäuser gibt? Das jetzt im Bau befindliche große Dinglingerhaus hatte soviel ich weiß nie einen Hofbrunnen. Das kleine Dinglingerhaus in der Frauenstraße (Quartier 6) soll den jetzt am Gewandhaus angebrachten Brunnen soweit ich weiß zurückerhalten.

  • Die Prager Straße und Seevorstadt

    Jojojetz - - Dresden

    Beitrag

    Die alte Prager Straße war meines Erachtens durchaus herausragend. Sie hatte auf jeden Fall mehr als ein halbes Dutzend wirklich stattliche Gründerzeithäuser: Victoriahaus, Residenzkaufhaus, Europäischer Hof, Esders, Deutscher Hof, Centralpassage, Kaisercafe. Man nenne mir bitte eine weitere Gründerzeitstraße der Stadt, die das in den Schatten stelt. Kleinreden würde ich hier nicht. Freilich hatte die Straße ihren Ruf in erster Linie durch die Geschäfte. Eine alte Dresdnerin erzählte mir mal: "W…

  • Dresden

    Jojojetz - - Sachsen

    Beitrag

    @ Münchner Ja, Würzburg, gewiss. Nur hat das halt das gleiche Schicksal wie Dresden gehabt. Es hat mich auch stark an Dresden erinnert, die grandiosen Monumentalbauten machen hier wie da die verkorkste Altstadt fast wett. Und hier wie da eine herrliche Landschaft und Silhouette von der Brücke aus... Augsburg steht wohl eher für Renaissance, Fuggerei, Rathaus, Perlachturm, Herkulesbrunnen, Zeughaus, etc. Bamberg ist auch gemischter, freilich sehr schön. Potsdam ist ein interessanter Fall: Obwohl …

  • Dresden

    Jojojetz - - Sachsen

    Beitrag

    @ Arstempano 100% Zustimmung und dennoch: Keine der anderen deutschen Großstädte konnte auch vor dem 2. WK mehr Barock bieten, weil sie dem gleichen Veränderungsdruck ausgesetzt waren. Dafür reichten die Prachtbauten und Neustädter Markt / Neumarkt völlig aus. - München: Einige Kirchen (Theatiner / Asamkirche / Bürgersaal/ etc), ein paar Palais, z.b.: Palais Preysing, ganz wenig Bürgerhäuser (Mielichhaus). München stand mit ohnehin mit Ludwigstraße und Königsplatz für Klassizismus. - Berlin: Sta…

  • Die alte Frauenkirche war teilweise aus zu weichem Sandstein gebaut. Außerdem ging George Bähr davon aus, dass die Last auch über die Außenmauern abgeleitet wird, was nur zu einem kleineren Bruchteil der Fall ist. Die Pfeiler waren dadurch stark überlastet, die Kuppel senkte sich und es kam zu ellenbogendicken Rissen. Chiaveri hatte Recht, wenn er die Steinkuppel für grundsätzlich zu schwer einstufte. Vor dem Zweiten Weltkrieg gelang es Rüth aber, durch Einbau eines Kuppelringankers ein weiteres…

  • Der Altmarkt

    Jojojetz - - Dresden

    Beitrag

    Mit Sicherheit ist die AfD eine fragwürdige Partei. Mit Sicherheit ist sie hier populistisch. ABER eines ist richtig: Den ALTMARKT verbindet - zumindest der Nichtdresdner - mit der Verbrennung der 7.000 Leichen nach dem 13.02. Die Sophienkirche dagegen steht - spätestens seit Lerm - für den finalen Höhepunkt sozialistischer Nachkriegskulturbarberei. Gewisse Orte sind durch die Geschichte so sehr besetzt, dass sie quasi selbst Denkmalcharakter haben. Eine Umwidmung der Sophienkirche wird da wenig…

  • Die Friedrichstadt

    Jojojetz - - Dresden

    Beitrag

    Ja, ein brandheißer Favorit für den Titel "hässlichster Bau des Jahres 2014" Aber gut, der Architekt ist ehrlich, er wohnt wenigstens auch in seinen Ausgeburten. Davor ziehe ich meinen Hut.

  • Freilich ist die originalgetreue Rekonstruktion das Wünschenswerte. Aber seien wir doch mal ehrlich: Abgesehen von den Geschoßhöhen wurde doch ohnehin schon gegen alles Denkbare abgewichen. Ob wir nun die aufgestockte Glocke, die gestreckte Rampische 33, oder das Hotel de Saxe nehmen. Das Hotel de Saxe ist vielleicht die beste Parallele: Es war auch keine Leitfassade! Und da wundere sich noch einer warum die Gauben ganz anders aussehen als um 1880. Und? Stört das heute? Mir ist's ehrlich gesagt …

  • Die Wilsdruffer Vorstadt

    Jojojetz - - Dresden

    Beitrag

    Vielleicht trägt die Nase aber auch dazu bei, den Autoverkehr aus der Schweriner herauszuhalten, weil der sich dann eher auf die Freiberger verlagert. Der Straße zum künftigen Kulturkraftwerk kann eine Verkehrsberuhigung nicht schaden.

  • Die Äußere Neustadt

    Jojojetz - - Dresden

    Beitrag

    Sooo schlecht gefällt mir die Visualisierung nicht: Immerhin keine grellen Farben, immerhin Putzfassade, keine wild durcheinander gewürfelten Fenster, Stockwerkgesimse? Selbst die gläsernen Verbindungsbauten wirken einigermaßen feingliedrig. Der Stadtraum wird geschlossen, der Bautzener Platz aufgewertet. Das ist ja immerhin schon was.

  • Umbau Kulturpalast (im Bau)

    Jojojetz - - Dresden

    Beitrag

    Die Zeit für einen Abriss des Kulturpalasts ist einfach noch nicht gekommen. Genau so wie vor der Wende die Zeit für einen Wiederaufbau der Frauenkirche noch nicht reif war. Die ältere Generation hängt einfach noch zu sehr an diesem Bau, das wurde mir bewusst, als mir eine fast 90 Jährige Dresdnerin (die ja noch den Vorkriegszustand erlebt hat) sagte, wie schön der KP im Inneren sei. Persönliche Erinnerungen an Aufführungen werden hinzukommen. Dann kommt wohl noch 60er Jahre Generation hinzu, di…

  • Ich kannte eine 2009 im Alter 95 Jahren gestorbene Frau, die in ihrer Jugend lange in München lebte. Sie hat immer behauptet, am Marienhof hinter dem Rathaus wären vor dem Krieg die ältesten Häuser Münchens gestanden. Sogesehen hat mich das Areal auch immer interessiert, aber man findet ja nichts. Und die Luftaufnahmen vermitteln keineswegs den Eindruck, als hätten wir hier das Mittelalter vor uns. Ich selbst kann mit dem Marienhof gut leben, er gibt München einen weiteren, vergleichsweise schön…

  • Danke Markus für die Fotos vom Fotoatelier Elviera! Ich kannte das Gebäude, aber einige Innenansichten sind mir neu. Was für ein völlig unikativer, einzigartiger Stil, verglichen mit dem Massenstil Neorenaissance. Dass die Nazis das Atelier als "entartete Kunst" abtaten und entstellten, sollte eigentlich allein schon ein gutes Argument sein, dieses wirkliche Unikat zu rekonstruieren.