You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Architectura Pro Homine. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Armin

Silbernes Mitglied

Posts: 1,074

Location: Goslar

Occupation: Krankenpfleger

Thanks: 33

  • Send private message

97

Friday, June 21st 2013, 3:46pm

Man sehe und staune! Annehmbare Potsdamer Füllbauten dürfen tatsächlich ROT gedeckte Dächer bekommen!

Heimdall

Goldenes Mitglied

Posts: 3,159

Location: Hessen

Thanks: 382

  • Send private message

98

Friday, June 21st 2013, 4:37pm

Noch nicht im APH-Forum

Na ja, ich hatte bereits im April zu dieser erfreulichen Angelegenheit in diesem Strang berichtet - hat aber offenkundig keinen Widerhall gefunden...


Da hat "Palantir" recht, wenngleich sich mein Widerhall auf das reine Lesen beschränkt hat.

Im DAF steht, dass das Brockessche Palais noch dieses Jahr neu erstrahlen soll. Auf den verlinkten Seiten habe ich aber keinen Zeitrahmen für das Vorhaben gefunden. Wie sieht denn der genaue Zeitrahmen des Bauvorhabens aus?

Isidor

Mitglied

Posts: 379

Location: Göttingen/Braunschweig

Thanks: 9

  • Send private message

99

Friday, June 21st 2013, 7:40pm

Die Sanierung des Brockeschen Palais wird Potsdam ein weiteres Juwel zurückgeben. Hoffentlich wird man dann auch die Skulpturen, die ehemals auf dem Dach standen, wieder an ihren angestammten Platz versetzen. Auf der Visualisierung tauchen sie jedenfalls nicht auf. Und hoffentlich wird man hier keinen Ruinenkult nach Berliner Vorbild betreiben und jedes Einschussloch konservieren...

Die geplanten Nebenbauten machen einen ganz gefälligen Eindruck, obgleich die hintere Häuserfront für meinen Geschmack etwas zu sehr nach Ferienanlage aussieht, aber wir wollen uns mal nicht beschweren.
Die Welt muss romantisiert werden! - Novalis

Wissen.de

Goldenes Mitglied

Posts: 2,052

Thanks: 386

  • Send private message

100

Thursday, August 1st 2013, 2:33pm

Quoted


Baustart für das "Yorckpalais"

Direkt angrenzend an das Brockessche Palais in der Yorckstraße errichtet die Prinz von Preußen Grundbesitz AG Potsdam derzeit einen viergeschossigen Neubau.
Das teilte das Unternehmen gestern mit. Die äußere Erscheinung des Wohn- und Geschäftshauses an der Ecke Siefertstraße sei von "historischen Vorbildern" inspiriert worden, so Unternehmensvorstand Theodor J. Tantzen. Geplant seien in dem Haus zwei Gewerbeeinheiten und acht Zwei- bis Drei-Zimmer-Wohnungen mit Flächen von 60 bis 110 Quadratmetern. Die Erdgeschosswohnung werde einen Zugang zu einem Privatgarten im Innenhof erhalten. Das Gebäude am Stadtkanal, etwa 300 Meter vom Alten Markt und dem Stadtschloss entfernt, soll unter dem Namen "Yorckpalais" firmieren....

http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam…das-Yorckpalais
APH - am Puls der Zeit

Posts: 346

Location: Potsdam

Thanks: 127

  • Send private message

101

Thursday, August 1st 2013, 7:23pm



(C) Prinz von Preussen AG
"Modernität kann im Gewande der Vergangenheit hervortreten. Das ist eigentümlich für alle Renaissancen." Jacques Le Goff

Exilwiener

Goldenes Mitglied

Posts: 3,834

Location: Waldviertel

Thanks: 459

  • Send private message

102

Thursday, August 1st 2013, 8:03pm

Nomen est omen!

Auf die Preußen ist wie immer Verlass! Schön, dass sich Hohenzollern auf ihre Bauherrenrolle in ihrer einstigen Sommerresidenz besinnen und noch dazu auf so gefällige Weise! Von mir aus hätten die Hohenzollern auch das Stadtschloß wiedererrichten können...ALS BAUHERR ;-)
"Lieber Gott, schütze uns vor Dreck und Schmutz,
vor Feuer, Krieg und Denkmalschutz!"

Volker

Silbernes Mitglied

Posts: 1,534

Location: Stuttgart

Occupation: Mediengestalter Digital und Print

Thanks: 414

  • Send private message

103

Thursday, August 1st 2013, 8:14pm

Das Beispiel zeigt doch, es GEHT. Man kann verträglich und geschmackvoll in traditionellem Stil bauen, sowas zur Regel gemacht und unsere Städte würden wieder aufblühen.
In dubio pro reko

Für mich war die Zeit des Historismus eine Blütezeit des schönen Bauens.

Früher war nicht alles besser, aber die Architektur schon.

Weingeist

Moderator

Posts: 1,362

Location: Goldenes Mainz

Thanks: 183

  • Send private message

104

Thursday, August 1st 2013, 9:35pm

Eine beeindruckende und hochnoble Fassadengestaltung, ästhetisch und außerordentlich ansprechend. Weitere in ihrer Art würde man sich in vielen Städten wünschen.
"Ich nenn es das goldene, und wahrlich mit Recht. Denn ich meine, unter allen Städten deutscher Nation, die man wegen ihrer schönen Lage oder wegen ihrer gesunden Luft lobt, verdiene Mainz den ersten Preis. Mir kommt es wie eine Erfrischung von Geist und Sinn entgegen, so oft ich nach Mainz reise, wenn ich die Stadt noch gar nicht zu Gesichte bekommen habe."
Ulrich von Hutten, 1520.

Philoikódomos

Administrator

Posts: 621

Thanks: 152

  • Send private message

105

Thursday, August 1st 2013, 9:59pm

Das Beispiel zeigt doch, es GEHT. Man kann verträglich und geschmackvoll in traditionellem Stil bauen, sowas zur Regel gemacht und unsere Städte würden wieder aufblühen.
Einen "traditionellen Stil" gibt es ja eigentlich nicht. Das "Yorckpalais" ist ein moderner Bau, nur eben einer, dessen Entwerfer nicht dadurch vor der Gestaltungsaufgabe ausweicht, indem er sich mit einem "weißgestrichenen Rohbau" (Berchen im DAF) begnügt, sondern auf intelligente und sensible Weise mit reduzierten, "modernen" Mitteln eine Anmutung erzielt, in der der unverwechselbare Geist dieser preußischen Residenzstadt weiterlebt. Es wäre interessant, den Namen des Architekten zu erfahren; andererseits adelt es ein Gebäude, wenn es sich so selbstverständlich in das Gesamtbild der Stadt einfügt, dass der Name des Architekten unerheblich wird.

Palantir

Moderator

Posts: 2,729

Location: Berlin

Thanks: 1664

  • Send private message

106

Thursday, August 1st 2013, 11:10pm

Die Architekten des Gesamtprojekts sind Nöfer und Höhne.

Wer mag, kann hier noch weiterstöbern:
http://www.brockessches-palais.de/start.html
Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
(Immanuel Kant)

Arstempano

Mitglied

Posts: 131

Thanks: 156

  • Send private message

107

Thursday, August 1st 2013, 11:54pm

Hallo,

der historische Vorgänger war zwar auch nicht schlecht - aber mit dem hier vorgestellten Entwurf kann man auch gut leben denk ich. Die Mieter werden sich bestimmt über den höheren Fensteranteil an der Fassade freuen. Mal sehen wie das Ausgeführte dann rüberkommt. Es ist auf alle Fälle mal deutlich besser, im Vergleich zu dem was bisher in den 90iger im und darüber hinaus im Potsdamer Stadtzentrum gebaut wurde (Beispiel 1 = Jägerstr. nach Süden), oder? Wenn man allerdings mit Bing mal über Potsdam drüberfliegt, scheint es noch den einen oder anderen unauffälligen Lückenfüller in doch ganz guter Qualität zu geben. Naja - freu mich jedenfalls, wenn die ganze Ecke am Brockesschen Haus mal wieder Farbe bekommt!

Im Anschluss das Bild vom Vorgänger und wer es im Pano prüfen will:Link

Gruß Andreas

This post has been edited 1 times, last edit by "Arstempano" (Aug 2nd 2013, 10:42am)


Herr Lampe

Mitglied

Posts: 432

Location: Nürnberg (Bay.)

Thanks: 191

  • Send private message

108

Monday, August 19th 2013, 6:52pm

Breite Straße erhält Granit-Gehweg

Liebe Freunde,

die Breite Gasse wird wieder eine Boulevard Strasse. Anbei der Bericht der "MAZ"!

http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam…e-zum-Boulevard

Viele Grüße
:lehrer:

Similar threads